Virgil Abloh, ein Star-Designer, dem (fast) alles gelingt. Foto: AFP/ANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Der Designer Virgil Abloh kollaboriert mit Nike, Ikea und Daimler – und hat sich nun einer absoluten Designikone angenommen: der Wandanlage von Dieter Rams. Ist Abloh nun der coolste Designer der Welt – oder doch nur ein genialer Ikonenschänder?

Stuttgart - Früher kam man als weltberühmter Mensch mit einer einzigen Berufsbezeichnung aus. Cary Grant, Schauspieler. Oder Giorgio Armani, Modeschöpfer. Ein einfacher Titel reichte mal für eine lange Karriere. Heute erkennt man eine Berühmtheit daran, dass sie bei Bedarf so viele Berufe und Talente wie Tätowierungen präsentieren kann. Virgil Abloh zum Beispiel. Der Mann ist DJ. Architekt. Ingenieur (mit Abschluss). Modeschöpfer. Industriedesigner (ohne Abschluss). Influencer. Unternehmer. Gründer des Design-Labels Off-White. Kreativdirektor der Herrenmode-Kollektion von Louis Vuitton. Kurzum: Eine Visitenkarte von Virgil Abloh müsste DIN-A4-Größe besitzen.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: