Peter Beiter (ANV), Beatrix Lamprecht (NABU/BUND, Mitte) und Anja Blöchle (NABU) freuen sich über die Unterstützung aus der Bevölkerung.Foto: Raffelt Foto: Schwarzwälder Bote

Baumfäll-Protest: Mehr als 850 Unterschriften gesammelt

Oberndorf. Kürzlich haben das Bündnis NABU/BUND, Ortsgruppe Oberndorf-Sulz, der Angel- und Naturschutzverein Oberer Neckar und der Kreisverband Rottweil der ÖDP die Unterlagen zum Einwohnerantrag (bezüglich der geplanten Baumfällungen am Neckarufer wegen Hochwasserschutzmaßnahmen) bei der Stadtverwaltung eingereicht.

Bei ausreichend Unterstützung der Oberndorfer Bevölkerung – rund 200 Unterschriften waren nötig – wird der Einwohnerantrag im Gemeinderat behandelt. Dann müsste dieser über die Forderungen darin abstimmen, die unter anderem lauten, dass Alternativen zum Baumerhalt geprüft werden, dass ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt wird und dass die Baumaßnahme von einer ökologischen Baubegleitung überwacht wird.

Überprüfung ist nur noch Formsache

Etwas mehr als fünf Wochen dauerte die Unterschriftensammlung. Nun prüft die Stadt die Unterschriften. Dies sei jedoch nur noch Formsache, so Tobias Raffelt von der ÖDP, denn das erforderliche Quorum von 200 Unterschriften wurde mehr als deutlich übertroffen.

"Wir haben 869 Unterschriften und damit mehr als viermal so viel wie erforderlich bei der Stadt eingereicht. Wir bedanken uns bei allen Bürgern, die die Wichtigkeit unseres Anliegens erkannt haben und uns unterstützt haben", zeigt sich Beatrix Lamprecht vom BUND erfreut.

Sobald alle Unterlagen erfolgreich geprüft worden sind, wird entschieden, wann das Thema erneut im Gemeinderat behandelt wird, teilt Raffelt mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: