Nach der Geburt werden die kleinen Rehkitze von ihren Müttern zum Schutz vor Prädatoren (Beutegreifern) im hohen Gras abgelegt. Während der ersten Lebenswochen der Rehkitze beginnt aber auch die Mähsaison der Landwirte. Dabei passiert es leider immer wieder, dass die Rehkitze von den Messern der Mähmaschinen grausam verstümmelt oder getötet werden. (Symbolbild) Foto: © Lubos Chlubny – stock.adobe.com

Ein ehrgeiziges Projekt hat sich der Tierschutzverein Triberg mit Blick auf die nächste Sommersaison auf die Fahnen geschrieben: Die Rehkitzrettung vor Tod oder Verstümmelung durch Mäharbeiten.

Raumschaft TribergRehwild gehört zu den häufigsten Wildarten in unserer Landschaft. Die Muttertiere gebären in der Regel ein bis zwei Kitze ab Ende April bis Anfang Juli. Nach der Geburt werden die kleinen Rehkitze von ihren Müttern zum Schutz vor Prädatoren (Beutegreifern) im hohen Gras abgelegt.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: