Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Programm bereits geplant Weilener Wasenwirt hofft auf normale Saison

Von
In Aktion: Der "singende Wasenwirt" Heinz Koch unterhält die Gäste beim Comedy-Abend. Das Konzert mit den Höhner musste an diesem Tag Corona-bedingt abgesagt werden. (Archivfoto) Foto: Breisinger

Nachdem der Weilener Wasenwirt Heinz Koch im vergangenen Jahr die Großveranstaltungen bei der Wasenstube absagen musste, hofft er nun auf eine wieder normale Saison. Höhepunkt soll das Konzert mit der Kölner Kultgruppe Höhner am 20. August werden. Was Koch sonst noch plant, erfahren Sie in unserem (SB+)Artikel.

Weilen u. d. R. - "Wir freuen uns darauf, dass die Zeiten wieder normal werden und wir wieder rund um die Wasenstube feiern können": Der "singende Wasenwirt" Heinz Koch hat das Festprogramm für dieses Jahr schon geplant; nun kommt es darauf an, wie sich die Corona-Krise weiter entwickelt.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Koch steckt immer noch der Frust darüber in den Knochen, dass vor allem das im vergangenen Jahr geplante Konzert mit der Kölner Kultband Höhner Corona-bedingt abgesagt werden musste. Dieses sollte am 19. August im Rahmen eines "Großen Wasen-Open-Airs" über die Bühne gehen. Alles war für das Event vorbereitet, auf das Koch schon lange hinfieberte. Dann aber machte der Lockdown dem Wasenwirt einen Strich durch die Rechnung.

Konzert soll nachgeholt werden

Mit dem Management der Band vereinbarte er, dass das Konzert in diesem Jahr nachgeholt werden soll. Geplant ist dafür der Freitag, 20. August. "Klar ist, dass wir noch einen neuen Vertrag machen müssen", sagt Koch. "Von meiner Seite aus ist dafür alles klar." Die Karten, die im vergangenen Jahr im Vorverkauf bereits erworben worden waren, werden ihre Gültigkeit fürs neue Konzert behalten. Diese "Höhner"-Fans haben zudem den Vorteil, günstiger an die Tickets gekommen zu sein. 2020 kosteten die Karten 30 Euro. "In diesem Jahr müssen wir 40 Euro verlangen. Denn wir haben ja auch einiges an Mehrkosten durch das ausgefallene Konzert. So müssen neue Tickets gedruckt werden und vieles andere mehr", betont Koch.

Er jedenfalls freut sich auf die neue Saison in der "Wasenstube". "Die Feste, das Singen und die vielen Gäste, die zu mir kommen, das alles hält mich am Leben. Ich will das und brauche das", gesteht er. So hat er seine gewohnten Veranstaltungen im vergangenen Jahr auch noch aus einem anderen Grund vermisst: "Wir konnten lediglich 4000 Euro an die Kinderkrebsstation im Stuttgarter Olgahospital spenden, weil ja nichts stattgefunden hat", bedauert er.

Geplanter Start am 8. August

Seit vielen Jahren sei es ihm ein Herzensanliegen, "fürs Olgäle" zu spenden und damit den kranken Kindern und ihren Familien zu helfen. So hofft er nun auf eine wieder florierende Saison 2021 ohne Corona, dafür mit vielen Gästen und einem wieder höheren Spendenaufkommen.

Die Festsaison auf dem Weilener Wasen soll am Sonntag, 8. August, mit dem traditionellen Wasenfest eingeläutet werden, zu dem auch in diesem Jahr wieder der Mühle-Express aufspielen wird. Am 11. und 17. August ist dann wieder Kesselfleischessen mit der "Biraböhmischen Blasmusik" und der "Trichtinger Bauernkapelle" angesagt. Und mit dem Wasen-Open-Air steht dann am Freitag, 20. August, der Höhepunkt mit dem Konzert der Höhner an. "Ich und das Team der Wasenstube freuen uns darauf. Wir sind stolz darauf, so etwas anbieten zu können und zu dürfen", sagt Koch.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Sonderthemen

 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.