Michael Mack (rechts), Jury und Moderatoren gratulieren den Gewinnern des Aurea Award. Foto: Europa-Park

Im Europa-Park wurden die besten Entwicklungen im Virtual- und Mixed-Reality-Bereich ausgezeichnet. Die Gewinner kommen aus Deutschland, den USA, Schweden und der Schweiz.

Auf Einladung von Michael Mack und „Mack One“ wurde der Europa-Park zum Treffpunkt für innovative Unternehmer, Experten und Visionäre aus der ganzen Welt.

Am 18. Januar werden beim Aurea Award bereits zum sechsten Mal die besten Produkte für immersive Tech- und Entertainment-Entwicklungen in VR (Virtual Reality), AR (Augmented Reality), XR (Extended Reality) und MR (Mixed Reality) ausgezeichnet.

Unternehmen aus Deutschland, den USA, Schweden und der Schweiz erhielten eine Trophäe. Der Auftritt von Mate Rimac, kroatischer Erfinder und Unternehmer, war das Highlight des Abends, heißt es in einer Pressemitteilung des Europa-Park.

Mate Rimac, Miriam Mack und Michael Mack Foto: Europa-Park

Mack One bringt Innovatoren aus der ganzen Welt zusammen

Wer hat nicht schon davon geträumt, die Arme auszubreiten und durch die Lüfte zu gleiten? Genau dies setzt einer der Gewinner des sechsten Aurea Award um. Auch innovative Gesundheitsanwendungen oder das 360-Grad-Sounddesign der neuen Großattraktion „Sphere“ in Las Vegas wurden ausgezeichnet. Die Preisverleihung verdeutlichte die großen Einsatzmöglichkeiten der virtuellen Realität, erklärt der Europa-Park.

Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und Gründer von Mack One, erklärte: „Ich bin beeindruckt von der großen Innovationskraft aller nominierten Unternehmen. Mit Mack One bewegen wir uns stets an der Spitze der modernen Technologie und sehen den Aurea Award nicht nur als Auszeichnung, sondern vor allem auch als idealen Treffpunkt für Visionäre und Entwickler aus der ganzen Welt.“

Der nächste Aurea Award wird vom 22. bis zum 24. Januar 2025 im Europa-Park verliehen.

Die Finalisten präsentierten im „Blue-Fire-Dome“ der Expertenjury ihr Projekte. Foto: Europa-Park

Die Gewinner des Aurea Award

In den vergangenen Monaten waren zahlreiche Unternehmen und Produkte im Rahmen eines aufwendigen Nominierungsprozesses von Kennern der Tech-Branche intensiv beleuchtet worden. Eine fünfköpfige Expertenjury wählte in den Kategorien Innovation, Impact, Interaction, Creative und Experience/ Immersion aus den Finalisten.

Die Aurea-Award-Trophäen, die in den fünf Kategorien verliehen wurden. Foto: Europa-Park/Hans-Joerg Haas

Die Jury war besonders vom schwedischen Entwicklerteam „Motorica“ beeindruckt. Mit deren Software es dem Nutzer möglich ist, mithilfe künstlicher Intelligenz selbst einen digitalen Charakter zu animieren. Dafür erhielt das Projekt den Aurea Award Innovation.

In der Kategorie Impact nahm das Regensburger Unternehmen „Brainjo“ die Trophäe entgegen. Die bayerischen Entwickler erweitern mit VR-Brillen die Möglichkeiten des betrieblichen Gesundheitsmanagements; sie bieten einzigartige Gehirntrainings, die Bewegung mit kognitiver Stimulation verknüpfen. „Ihre neueste Entwicklung revolutioniert die Therapie von Kindern mit ADHS und kombiniert Virtual Reality mit einer gleichzeitigen Gehirnstrommessung durch Elektroden am Kopf, sodass die eigenen Gedanken der Nutzer das Erlebnis in der virtuellen Realität steuern“, heißt es in der Pressemitteilung des Parks.

Weitere Gewinner kommen aus den USA, der Schweiz und Deutschland

„Limitless Flight“ erschafft dank der Verbindung eines Wingsuits mit einem VR-Helm in der Attraktion „Jump“ ein vollkommen neuartiges Gefühl des Fliegens: Während ihres individuellen Flugs gleiten die Gäste über Landschaften. Das Team aus den USA wurde dafür mit dem Aurea Award Interaction gewürdigt.

Das Start-Up „Patchxr“ verschmilzt Mixed Reality mit Musik und Videospielen im Metaverse. Bei virtuellen Jams mit Freunden oder Konzerten im digitalen Raum – der Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt. Für seine Entwicklung erhielt das Schweizer Start-Up den Preis in der Kategorie Creative.

Das Unternehmen „Holoplot“ aus Berlin sicherte sich für ihr 3D-Sounddesign in der neuen Rekord-Halle „Sphere“ die Auszeichnung als immersivste Experience. „Im Herbst 2023 feierte die einzigartige Eventlocation in Las Vegas mit einem Konzert von U2 ihre Eröffnung – sie ist mit einem Durchmesser von 157 Meter das größte kugelförmige Gebäude der Welt“, heißt es in der Pressemitteilung des Europa-Park.

Die Gewinner des Aurea Award und des Aurea Young Talent Award Foto: Europa-Park

Förderpreis für junge Talente der Filmakademie Baden-Württemberg

Im Rahmen des Aurea Award wurde bereits zum dritten Mal ein Förderpreis für Studierende und Alumni der Filmakademie Baden-Württemberg verliehen.

Am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg entstand das Projekt „Fragments of Silence“; das von der Jury mit dem „Aurea Young Talent Award“ ausgezeichnet wurde.

Am 18. Januar fand im Rahmen des Aurea Award auch die Weltpremiere der interaktiven Serie „Cybercity Lovestory“ statt. Die Science-Fiction-Produktion ist das Abschlussprojekt der Regisseurin Carly Schrader an der Filmakademie Baden-Württemberg mit der sie 2021 den Aurea Entertainment Award gewonnen hat. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit 2112 Studios, einem Tochterunternehmen von Mack One, der Filmakademie Baden-Württemberg und dem Europa-Park umgesetzt.

Unternehmer Mate Rimac spricht über seinen Werdegang

„Als Höhepunkt der Veranstaltung trat der Visionär Mate Rimac vor die Gäste des Aurea Award und sprach über seinen außergewöhnlichen Werdegang als Unternehmer“, heißt es in der Pressemitteilung des Europa-Park.

Mate Rimac ist mit dem Joint-Venture-Unternehmen Bugatti Rimac Kooperationspartner der neuen Achterbahn im kroatischen Themenbereich des Europa-Park. Dem jungen Kroaten war es, trotz zahlreicher Widerstände in wenigen Jahren gelungen, sich erfolgreich an die Weltspitze der Automobilindustrie zu setzen.

Das Elektro-Hypercar Rimac Nevera, das Flaggschiff von Rimac, kombiniert Leistung und Spitzentechnologie. Der Nevera gilt als das schnellste und am schnellsten beschleunigende Serienfahrzeug der Welt. Mit dem Elektroauto wurden über 20 Beschleunigungs- und Bremsrekorde aufgestellt.

Als Highlight der Awardverleihung trat der Unternehmer Mate Rimac auf. Foto: Europa-Park

Das Europa-Park-Resort als Vorreiter im Bereich digitaler Innovationen

Auch im Europa-Park könne man bereits virtuelle Realität erleben: „Coastiality“ verbindet virtuelle Abenteuer mit der Fahrt auf einer Achterbahn zu einem neuen Erlebnis für die Besucher.

Die VR-Attraktion „Yullbe“ lässt die Teilnehmer in VR-Welten eintauchen.

Im Club Eden Manor im Rahmen von Traumatica könnten die Gäste mithilfe modernster Technik eine außergewöhnliche MR-Experience erleben. „Der Europa-Park ist damit der erste und einzige Freizeitpark weltweit mit einem Mixed Reality Angebot“, heißt es in der Pressemitteilung des Europa-Park.