Essen gehen wird wegen gestiegener Preise für Energie, Lebensmittel und Rohstoffe teuer. Foto: © peter-facebook/Pixabay

Ein Rumpsteak für 45 Euro? Da könnte einem doch glatt beim Blick auf die Speisekarte schon der Appetit vergehen. Wer künftig essen gehen oder ein Feierabendbier trinken möchte, dürfte bald ordentlich mehr bezahlen.

Villingen-Schwenningen - Domenico Wittkopf, Chef im "Ott" in Villingen, zapft gerade das erste Pils an diesem Tag. Nicht mehr ganz so fröhlich wie noch vor Corona und vor allem mit Blick auf die explosionsartig gestiegenen Preise für Energie, Lebensmittel und Rohstoffe. "Eigentlich müsste ich für das Pils jetzt vier Euro verlangen", konzentriert er sich auf das sich langsam füllende Glas mit der Schaumkrone. Und damit einen Euro mehr als bisher.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen