Die künftigen starken Männer beim VfB: Claus Vogt inmitten seiner Präsidiumsmitglieder Christian Riethmüller (li.) und Rainer Adrion. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Nach den Turbulenzen der vergangenen Monate wird der VfB-Präsident mit 92 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Ein Stimmungsbild aus der Mercedes-Benz-Arena.

Stuttgart - Der den ganzen Tag über leuchtend grüne Rasen in der Mercedes-Benz-Arena liegt mittlerweile vollständig im Schatten, die Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart geht in die zehnte Stunde, als sich Pierre-Enric Steiger entschließt, das Verfahren abzukürzen. Der Höhepunkt steht jetzt eigentlich bevor, die Wahl des Präsidenten, doch schöpft Pierre-Enric Steiger nur einen Bruchteil der ihm zustehenden Redezeit aus. „Ich wollte mich für den VfB engagieren, ich wollte einen Neuanfang, aber ich kann Stimmungen gut lesen“, sagt der Herausforderer des Amtsinhabers Claus Vogt und gibt sich geschlagen: „Ich bleibe dem VfB auch weiterhin treu, denn niemand ist größer als unser Verein.“

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€