Foto: Pressefoto Baumann/Pressefoto Baumann

Beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart beginnt für das kriselnde deutsche Frauen-Tennis das Projekt Zukunft. Zwei junge Nachwuchskräfte überraschen in der Qualifikation.

Stuttgart - Als der Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart kurz nach Ausbruch der Corona-Pandemie vor einem Jahr abgesagt wurde, hätte wohl niemand damit gerechnet, dass auch ein Jahr später von Normalität keine Rede sein kann. Und dass das Turnier im Jahr 2021 zwar stattfinden kann, jedoch ohne Zuschauer. Tennis bewegt sich weiter im Schwebezustand zwischen Absagen, Verschiebungen und ständiger Improvisation. Von Normalität in der Blase kann keine Rede sein, wenn von diesem Montag an die besten Tennisspielerinnen der Welt bei der 44. Auflage des Turniers den Wettkampf um das begehrte Siegerauto eröffnen. „Die Spielerinnen und wir werden diesmal ein komplett neues Turnier erleben“, sagt die sportliche Leiterin Anke Huber.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: