Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Polizeieinsätze in Stuttgart Erneut Auseinandersetzungen in Landeshauptstadt

Von
In Stuttgart kam es erneut zu Auseinandersetzungen. (Archiv) Foto: Simon Adomat/dpa

Stuttgart - Die Polizei hat bei neuen Auseinandersetzungen in der Stuttgarter Innenstadt in der Nacht zum Samstag mehrere Menschen festgenommen.

Bei einer Personenkontrolle am Eckensee leistete zudem ein alkoholisierter 16-Jähriger Widerstand und verletzte vier Beamte leicht, wie die Polizei mitteilte. Wie es dazu kam, war zunächst nicht klar. Auch wie viele Menschen insgesamt festgenommen wurden, konnte ein Sprecher der Polizei in der Nacht zunächst nicht sagen. Die genauen Abläufe würden noch ermittelt.

Ein Mensch schwer verletzt

Am Freitagabend habe es zunächst keine nennenswerten Vorkommnisse gegeben, sagte der Sprecher. In der zweiten Nachthälfte musste die Polizei dann bei mehrere Auseinandersetzungen eingreifen. Bei einem Streit nahe des Marienplatzes nahmen Beamte vier Verdächtige fest. Auch nach einer Schlägerei am Eckensee, bei der ein Mensch schwer verletzt wurde, kam es zu Festnahmen.

Siehe auch: Warum nimmt Gewalt gegen Polizisten zu?

Insgesamt waren mehr als 200 Polizisten in der Nacht zum Samstag zusätzlich in der Stuttgarter Innenstadt im Einsatz. Die Beamten hätten zahlreiche Personen kontrolliert und Platzverweise gegen Störer erteilt, hieß es.

In Stuttgart kam es in der Nacht zum 21. Juni zu schweren Auseinandersetzungen. Randalierer hatten damals Schaufenster zerstört und Geschäfte geplündert. Nach Angaben der Polizei waren 400 bis 500 Menschen an der Randale beteiligt - oder hatten dabei zugeschaut.

Artikel bewerten
18
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.