Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pole-Sport Ramona Pfeifle: Auf dem aufsteigenden Ast

Von
Den fünften Platz bei den Westdeutschen Pole-Meisterschaften in Osnabrück erreichte kürzlich Ramona Pfeifle. Foto: Ade

Sie liebt ihren Sport – und hat bei der westdeutschen Pole-Meisterschaft in Osnabrück einen starken Auftritt hingelegt: Ramona Pfeifle aus Oberiflingen belegte am Ende Rang fünf und hofft nun auf die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft.

Für die 24-Jährige war diese Platzierung in der Kategorie Professional Senior Frauen 18 bis 39 Jahre ein großer Erfolg. Ob es für die deutschen Meisterschaft reicht, zeigt sich am Wochenende – denn entscheidend werden die Ergebnisse der bei Leipzig stattfindenden ostdeutschen Pole-Meisterschaft sein. Auf jeden Fall steht für Pfeifle fest, dass sie auch künftig an Wettkämpfen teilnehmen wird. Motivierend seien für sie auch die Auftritte anderer toller Athleten, betont sie.

Vor knapp drei Jahren entdeckte Ramona Pfeifle den Pole-Sport für sich. "Ich war nach einer Probestunde sofort begeistert und habe direkt damit angefangen", erinnert sie sich. Um noch mehr trainieren zu können, kaufte sie sich kurze Zeit später eine Pole für Zuhause – dort wurde die Metallstange einfach zwischen Boden und Decke eingespannt. "Egal ob Power-Kraft-Elemente oder elegante Flexibilitäts-Elemente – dieser Sport ist so faszinierend", sagt die junge Frau strahlend.

Und weil ihr die Sportart so zusagte, war für Ramona Pfeifle nach einem Jahr klar, dass sie diesen Sport gerne anderen Menschen beibringen möchte. Im vergangenen August legte sie in Rosenheim die anerkannte V-Pole-Advanced-Instructor-Ausbildung ab und unterrichtet seither in Freudenstadt eigene Pole-Klassen auf unterschiedlichsten Levels. "Es macht mir unheimlich viel Spaß, mein Wissen weiterzugeben", sagt Ramona Pfeifle.

Die zahnmedizinische Fachangestellte opfert einen Großteil ihrer Freizeit für ihre Leidenschaft. "Es macht einfach Spaß", sagt sie. "Eigentlich ist es Kraftsport. Es ist besser als ein Fitnessstudio –­ man kann Kraft, Tanz, Power und Ausdauer miteinander verbinden", betont Pfeifle. Die Kombination sei etwas Außergewöhnliches. Genau deshalb ist die Pole-Sport-Akrobatik ihre größte Passion geworden – und ihre Reise in dieser noch jungen Sportart geht weiter.

Mehr als nur Räkeln

Der Pole-Sport, Tanz und Hochleistungsakrobatik an der Stange, ist eine noch junge Sportart. Früher eher bekannt aus dem Barmilieu, entwickelte sich daraus in den letzten Jahren eine Fitness- und Sportart. Die Organisation des deutschen Pole Sports (ODPS) wurde im November 2015 gegründet. Sie setzt sich zum Ziel, die Pole-Sport-Athleten in Deutschland zu vereinen und einmal im Jahr regionale sowie deutsche Meisterschaften mit den Regeln des IPSF auszurichten. 2012 fand die erste Weltmeisterschaft statt.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.