Tübinger Sonderweg: Enzo Gorza vom Eiscafé San Marco darf den Cappuccino im Außenbereich servieren. Foto: Horst Haas

Tübingen ist Corona-Modellstadt und macht vor allen anderen Kommunen in Deutschland die Theater, die Kinos, die Außenbereiche der Gaststätten wieder auf. An Tag eins freuen sich Besucher über die neuen Möglichkeiten und Oberbürgermeister Boris Palmer hofft, dass die Schnelltests reichen.

Tübingen - Die Freiheit schmeckt nach Kaffee. „Wir haben unser Leben vermisst“, gibt Bettina Scharnowski zu und nippt bei sechs Grad Außentemperatur an ihrem Latte Macchiato. Die Tübingerin sitzt regengeschützt unter einem Schirm im Freien und genießt, was sonst nirgendwo in Deutschland möglich ist. Sie nutzt die wiedereröffnete Außengastronomie in Tübingen. Es ist Tag eins eines dreiwöchigen Corona-Modellprojekts, das zeigen soll, wie die Rückkehr in so etwas wie Alltag wieder gelingen kann: mit Hilfe von massenweise Schnelltests und einem städtischen Zertifikat, das einen negativen Abstrich dokumentiert.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: