Johannes Waldmann (vorne von links) und Andreas Raisch machen weiter beim Phönix Pfalzgrafenweiler. Darüber freuen sich die Vereinsverantwortlichen (hinten von links): Florian Krauß, Alexander Weiß und Enrico Bauch. Foto: Bauch

Andreas Raisch und Johannes Waldmann machen in Pfalzgrafenweiler weiter. Der Verein setzt weiter auf einheimische Spieler. 

Erfreuliche Nachrichten sind aus Pfalzgrafenweiler zu vermelden. Die beiden Trainer Andreas Raisch und Johannes Waldmann werden auch die kommende Saison dem A-Ligisten erhalten bleiben und somit den positiven Weg weiter fortsetzen.

"Wir sind glücklich, dass die Beiden weitermachen, denn sie machen einfach einen grandiosen Job. Mit der sportlichen Entwicklung sind wir sehr zufrieden und das Gesamtwohl des Vereins wird auch nie außer Acht gelassen. Es passt einfach", freut sich Spartenleiter Florian Krauß.

Andreas Raisch, der seit dieser Saison Teil des Duos ist, kann vor allem seine Erfahrung aus höherklassigen Ligen an das Team weitergeben und sieht in der Mannschaft viel Potenzial. Mit dem bisherigen Verlauf beim Phönix ist Raisch sehr zufrieden: "Die Männer haben gut mitgezogen und waren lernwillig. Ich bin davon überzeugt, dass mit dem Engagement das vorhandene Potenzial weiter ausgeschöpft werden kann und es in die richtige Richtung geht. Die Kameradschaft, eines der wichtigsten Attribute, bringt die Mannschaft bereits voll mit. Wir haben hier noch viel vor."

Auch Jojo Waldmann, der bereits in seine vierte Saison gehen wird, ist weiterhin Feuer und Flamme und motiviert, den bereits gestarteten Umbruch weiter voranzutreiben: "In den kommenden Jahren werden verdiente Spieler sicherlich kürzertreten. Hier müssen wir vorausschauend handeln und die jungen Spieler langsam heranführen. Zukünftig werden wir versuchen, vermehrt auf die einheimischen Spieler zu setzen. Meiner Meinung nach ist uns das bisher gut gelungen und der eine oder andere ist bereits fester Bestandteil der ersten Mannschaft."

Kaderplanung läuft

Momentan wird die Zeit genutzt, um Einzelgespräche mit dem bestehenden Kader sowie potenziellen Neuzugängen zu führen. Krauß ist zuversichtlich, dass es das richtige Zeichen an die Mannschaft war und geht demnach optimistisch in die Kaderplanung für die neue Saison, teilt der Verein weiter mit.

In der aktuellen Runde steht der Phönix auf dem fünften Tabellenplatz, mit fünf Zählern Rückstand auf den Tabellenführer. Im Pokal ist die Mannschaft ebenfalls noch vertreten und würde im Achtelfinale auf den Nachbarn aus Herzogsweiler/Durrweiler treffen.

Abschließend sind sich alle Beteiligten des Vereins einig: "Wie und wann es mit der laufenden Runde weitergeht, ist noch nicht vorhersehbar. Wir haben aber die Weichen gestellt und freuen uns darauf."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: