Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pforzheim Zeitreise in die Vergangenheit

Von
Kreisarchivar Konstantin Huber (von links), Finanzreferent Frank Stephan, der Verlagsabgesandte Jürgen Weiss, Landrat Bastian Rosenau, der erste Landesbeauftragte Wolfgang Herz sowie Archivmitarbeiterin Helga Schröck mit dem neu erschienenen Jahrbuch. Foto: Jähne Foto: Schwarzwälder Bote

Pforzheim/Enzkreis. 1986 kam dem ehemaligen Landrat Werner Burkhardt die Idee, ein regelmäßiges Jahrbuch über Pforzheim und den Enzkreis zu veröffentlichen.

Exakt 32 Jahre später durfte der Initiator die Veröffentlichung der nunmehr 16. Auflage seiner Kompaktübersicht miterleben: "Der Enzkreis – Historisches und Aktuelles" bündelt alles, was den Bürger in der Region bewegt.

Nachhaltigkeit ganz groß

Themen wie Klimawandel und Flüchtlinge, Schicksalsschläge und Innovationen sowie Kurioses und Wissenswertes. "Im Prinzip haben wir die insgesamt 22 Kapitel in zwei große Themengebiete unterteilt", so Landrat Bastian Rosenau, der die Ehre hatte, das erste Jahrbuch während seiner noch kurzen Amtsperiode vorzustellen.

Neben diversen Rückblicken in die Vergangenheit rückt auch das Thema der Nachhaltigkeit ganz groß in den Vordergrund. Kreisarchivar Konstantin Huber verwies hier auf die UN-Agenda von 2030, die auch "Zukunftsvertrag der Weltgemeinschaft" genannt wird und in den entsprechenden Kapiteln aufbereitet wurde. Da beschreibt die Integrationsbeauftragte Isabel Hansen die Situation während der Flüchtlingswelle von 2015, das Thema Frauenwahlrecht wird angesprochen und auch um den Erhalt der Bienen geht es.

Historische Exkursion

Rosenau erwähnte in diesem Zusammenhang die ökologisch bedingte Partnerschaft mit der tansanischen Region Masasi und dem Klimapakt Baden-Württembergs.

Bereits zuvor wurde der ausführliche historische Exkurs des Buches präsentiert und erläutert. Das können unter anderem Fotografien aus Kieselbronn kurz vor Beginn des Ersten Weltkrieges sein, der Besuch des Lyrikers Eduard Mörike auf Schloss Obermönsheim oder aber der verheerende Tornado vom 10. Juli 1968, über dessen entfesselte Zerstörungsgewalt bis heute noch geredet wird.

Als Autoren betätigten sich unter anderem der Maulbronner Bürgermeister Andreas Felchle, Journalist Peter Marx, der ersten Landesbeauftragte Wolfgang Herz, der schottische Schriftsteller David Crane sowie Richard Bowler von der Salisbury University in Maryland/USA.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.