Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pforzheim Ohren spitzen und genießen

Von
Mit allen Regeln der Lesekunst gibt Bibliothekarin Petra Hähl das "Geheimnis der Knolle Murphy" zum Besten. Foto: Schwarzwälder-Bote

Pforzheim. Mehrere tausend Kinderbücher gibt es in der Stadtbibliothek Pforzheim – ein breites Angebot für kleine Leseratten. Doch manchmal muss man einfach nur die Ohren spitzen, um in den Genuss einer spannenden Geschichte zu kommen. Und wenn das Interesse von zehn Kindern eine Stunde lang einer einzigen Erzählung gilt, ist klar: Der Vorlesesommer hat wieder begonnen.

In den Sommerferien werden jeden Mittwoch ab 11 Uhr in der Stadtbibliothek ausgewählte Geschichten vorgelesen. Wer besonders oft kommt, wird am Ende zum "Zuhörerkönig" gekürt.

Anlässlich des fünfjährigen Bestehens präsentierte Bibliothekarin Petra Hähl "Das Geheimnis der Knolle Murphy", eine Geschichte rund um die gefürchtete Bibliothekarin Miss Murphy und die Brüder Tim und Marty, die zu regelmäßigen Büchereibesuchen verdonnert werden. Anders als die beiden werden die kleinen Zuhörer jedoch nicht in die Bibliothek gedrängt. "Meine Kinder haben sich sehr aufs Zuhören gefreut", erzählt eine Pforzheimer Mutter, die mit Sohn Rico (8) und Tochter Rihamma (4) Petra Hähls Stimme lauscht.

Und wenn die Kinderaugen größer werden und ein Lachen durch ihr junges Publikum geht, huscht auch über das Gesicht der Vorleserin ein Lächeln. "Es ist toll, Kinder für Bücher begeistern zu können", schwärmt sie. "Und wenn sie dann so richtig mitgehen, macht das Vorlesen einfach Freude."

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.