Bei einem Unfall auf der A 8 ist ein Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt worden. Die Autobahn war im Anschluss voll gesperrt. Foto: dpa

Sattelzug gerät beim Spurwechsel ins Schlingern. Fahrer aus Truck geschleudert. Autobahn gesperrt.

Pforzheim - Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 8 ist am Sonntagmorgen ein 54 Jahre alter Lasterfahrer lebensgefährlich verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle Pforzheim-Ost in Fahrtrichtung Stuttgart nahe Niefern-Öschelbronn, wie die Polizei mitteilte.

Der Fahrer habe den Sattelschlepper kurz vor 6 Uhr aus bisher ungeklärten Gründen von der rechten auf die linke Fahrspur gesteuert. Der Laster sei dabei ins Schlingern geraten, so dass der Fahrer die Kontrolle über den Truck verlor.

Der Sattelschlepper prallte in die linke Leitplanke und wurde dadurch wiederum in eine andere Richtung gelenkt. Dabei wurde der 54 Jahre alte Mann aus der Führerkabine geschleudert, wie es von der Polizei hieß.

Ermittlungen zur Unfallursache dauern an

Der Laster rollte dann weiter und durchbrach die Leitplanke auf der rechten Seite, wo er schließlich zum Stillstand kam.

Nach dem Unfall musste die Autobahn zunächst in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Während die Spur in Fahrtrichtung Stuttgart noch mindestens bis Mittag gesperrt blieb, war die Autobahn in Richtung Karlsruhe wieder frei, sagte ein Sprecher der Polizei.

Die Beamten bezifferten den am Lastwagen entstandenen Schaden mit etwa 50.000 Euro. Das Verkehrskommissariat Pforzheim hat Ermittlungen zur Ursache des Unfalls aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: