Nichts als Betrug: In Pforzheim ist eine Jugendliche auf eine angebliche Wahrsagerin hereingefallen. (Symbolfoto) Foto: alexkich/ Shutterstock

Frau will angeblich Wertgegenstände segnen. 15-Jährige händigt ihr Schmuck und Bargeld aus.

Pforzheim - Die Polizei warnt vor einer angeblichen Wahrsagerin, auf die am Dienstagabend ein 15-jähriges Mädchen in Pforzheim hereingefallen ist.

Die 15-Jährige wurde bereits im Laufe des Montags von einer etwa 20 bis 25 Jahre alten Frau in der Innenstadt angesprochen. Durch geschickte Fragestellung konnte die Unbekannte die Jugendliche davon überzeugen, hellseherische Fähigkeiten zu haben und so auch ihr Vertrauen gewinnen.

Um ihr und ihrer Familie ein erfülltes, glückliches Leben zu ermöglichen, forderte sie deren Wertgegenstände ein, um diese zu segnen. Am Dienstagabend traf man sich deshalb in der Jörg-Ratgeb-Straße am Enzufer, wo die 15-Jährige der Frau die zuvor aus dem elterlichen Safe entnommenen Wertgegenstände, eigenen Schmuck und Bargeld übergab.

Die angebliche Hellseherin nahm die Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro entgegen und wollte nach wenigen Minuten zurückkehren, was sie jedoch nicht tat. Erst danach wandte sich die 15-Jährige an ihre Eltern, die daraufhin die Polizei verständigten.

Die unbekannte Frau war etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, hatte blonde, hochgesteckte Haare, trug eine bräunliche Jacke, schwarze Leggings, einen blauen Jeansrock und weiße Turnschuhe.

Wer zu der Frau nähere Angaben machen kann oder möglicherweise ebenfalls von ihr angesprochen wurde, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Süd, Telefon 07231/186-3311, in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: