Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pforzheim Hinein in die fünfte Jahreszeit

Von
Großen Applaus bekamen 14 kleine Tänzerinnen der "Dance Kids" für das tänzerische "süße Vergnügen". Foto: Keller Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einem farbenfrohen und abwechslungsreichen fast dreistündigen Programm begeisterte die Pforzheimer Faschingsgesellschaft (PFG) die zahlreichen Besucher bei der 38. Prunksitzung für Senioren und Menschen mit Handicap im gut besuchten CCP.

Pforzheim. Darüber erfreut zeigten sich neben Präsident Steffen Henne auch Sitzungspräsident Carsten Eberhardt, der in charmanter Weise durch das Programm führte. Dankesworte zollte Eberhardt für die Unterstützung im Vorfeld, sondern auch allen Aktiven, die sich ehrenamtlich in den Dienst der guten Tat stellten. Besonderer Dank galt auch Rolf Nagel.

"Keiner hat mehr Verdienste an dieser Veranstaltung als der Ehrenpräsident", bekräftigte Eberhardt unter zahlreichem Applaus. Ohrenbetäubend war nicht nur der Einzug der Garden, des Elferrats und den Goldmasken zu den Klängen der Leutrum Garde aus Würm, sondern auch das Finale der Gugge Gaise aus Kieselbronn.

Sowohl die Würmer mit ihren Schalmaien wie auch die Kieselbronner mit ihren Posaunen, Trompeten und ihrem Schlagwerk, waren Garant, dass die Stimmung hoch angesiedelt war. Das CCP zum Beben brachte auch der singende Stadtrat Jörg Augenstein. Der Tausendsassa sorgte mit Stimmungshits nicht nur zum mitsingen und mitschunkeln, sondern auch für eine Polonaise. Es versteht sich von selbst, dass im Repertoire seine Hits wie "Eiskalter Engel", "Senorita Bonita" und "Good Morning Sunshine" nicht fehlen durften.

Zurücklehnen und genießen ist angesagt

Für die Performance sorgten die Tänzerinnen der Tanzschule Saumweber-Fischer. Über die Unterstützung durch das Publikum zu "Hulapalu" und "Einen Stern, der deinen Namen trägt" durfte sich auch PFG-Mitglied Melanie Kurtz freuen, deren Auftritt "D´hoim" der Sitzungspräsident als ein besonderes Schmankerl bezeichnete. Zurücklehnen und genießen war angesagt beim tänzerischen Augenschmaus.

Mit einer Premiere wartete die PFG mit dem Gemeinschaftstanz "Komm und Tanz" auf. Alles was die Faschingsgesellschaft tänzerisch zu bieten hat brachte sich auf der Bühne ein, die hier an ihre Kapazitätsgröße stoß. Eberhardt war von Stolz erfüllt, dass die Tanzsportgruppen so gewachsen sind. Belohnt wurde der vielbeinige Auftritt mit einem "Dreifachen Hoppla hinein".

Beeindruckend waren nicht nur die Auftritte der Tanzmariechen Fabienne Pamer und Emily Mohs, sondern auch der Marschtanz der PFG Goldfunken. Mit großem Applaus bedacht war auch das tänzerische "süße Vergnügen" mit den 14 kleinen Tänzerinnen der "Dance Kids". Von tänzerische Klasse geprägt war auch die musikalische Zeitreise mit dem PFG-Aushängeschild "Flößer & Friends".

Gern gesehener Gast im CCP ist auch die 40 beinige Residenzgarde von der Karlsruhe Karnevalsgesellschaft Fidelio. Wehmut war angesagt beim letzten Auftritt in der Bütt von Norbert Weisshaar.

Nach 33 Jahren alias "Balduin Bahnsteig" verabschiedete sich das Original mit Anekdoten eines Bahnschaffners wie: "Verläuft dein Leben nach Plan, fahr selten Bahn. Für Stimmungs- und Tanzrunden sorgte die Hausband "Herzblatt" mit ihrer ganz jungen Sängerin "Joy".

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.