Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pforzheim Goldader Sommercamp feiert seinen zehnten Geburtstag

Von
Die Kinder des Goldader Sommercamps haben sichtlich Spaß am Theater spielen. Foto: Helbig Foto: Schwarzwälder Bote

Pforzheim. Nach drei erlebnisreichen Wochen ist jetzt das Goldader Sommercamp in Pforzheim zu Ende gegangen. 44 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren aus acht Nationen haben daran teilgenommen. Der Schwerpunkt lag diesmal auf Kindern Geflüchteter. Es war die zehnte Auflage des Sommercamps, das vom Verein "Goldader Bildung" organisiert wird. Dementsprechend wurde beim Abschlussfest vergangenen Samstag im "Kupferdächle" auch groß gefeiert.

Das Sommercamp findet drei Wochen lang montags bis freitags jeweils von 8 bis 17 Uhr statt. Fester Bestandteil ist Sprachförderung, immer am Vormittag heißt es "spielend Deutsch lernen". Den Nachmittag gestalten die Sozial- und Erlebnispädagogen mit Workshops zu verschiedenen Themen.

Besuch im Figurentheater

Jede Gruppe hat vier Betreuer. Einige von ihnen, wie Campleiterin Ulricke Gerweck oder Serap Yumuk, die für die Küche zuständig ist sowie Hermann Bär sind schon von Anfang an mit dabei. Die Kinder haben auch eine Vorstellung im Figurentheater von Raphael Mürle besucht und einmal im Sommercamp übernachtet.

Goldader-Vorsitzende Gabi Theilmann und Bernd Rechel, einer der Gründerväter des Sommercamps, begrüßten die Gäste und bedankten sich ausführlich bei den Sponsoren, allen voran dem Lions Club Heimsheim, der die Veranstaltung von Anfang an unterstützt, aber auch weiteren Stiftungen. Auch der Sparkasse, der Stadt Pforzheim und dem Enzkreis sowie dem Kultusministerium, das die Veranstaltung in das Förderprogramm Sommerschulen aufgenommen hat, galt ihr Dank.

Sprecher des Jugend- und Sozialamts meldeten sich in Videobotschaften und würdigten die Bedeutung der Einrichtung. Auch die Landtagsabgeordnete der Grünen, Stefanie Seemann, meldete sich so zu Wort, war aber auch persönlich unter den Theatergästen.

Zahlreiche Eltern und Geschwister füllten den Theatersaal und warteten gespannt auf die Darbietungen. Die Kinder marschierten in den Saal ein, und sangen dabei ihr Begrüßungslied: "Wir sind hier im Sommercamp…" Jede Gruppe spielte eine Szene unter dem Motto: "Was macht man mit einer Chance".

Manche Kinder zeigten sich anfangs etwas schüchtern, doch bald ging es recht ausgelassen auf der Bühne zu, und alle hatten sichtlich viel Spaß. Alle Camp-Teilnehmer wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet, und anschließend gab es ein appetitlich angerichtetes Büfett, mit Speisen aus vielen Kulturen.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.