Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pforzheim Engelsbrand ist weiter auf Erfolgskurs

Von
Freuen sich bei der Übergabe der Energie- und CO2-Bilanz (von links): Björn Ehrismann, Leiter der Kommunalberatung des Energie- und Bauberatungszentrums Pforzheim/Enzkreis (ebz), Haupt- und Bauamtsleiter Andreas Herb, Bürgermeister Thomas Keller, Edith Marqués Berger, Leiterin der Stabstelle Klimaschutz und Kreisentwicklung Enzkreis und Geschäftsführerin des ebz, Thomas Hamm, eea-Berater der Gemeinde und Lisa Andes, Klimaschutzmanagerin Enzkreis und Mitarbeiterin der Kommunalberatung im ebz. Fotos: enz Foto: Schwarzwälder Bote

Die rund 11 000 Kommunen in Deutschland nehmen gleichermaßen, wie große Städte und Kreise, eine Schlüsselposition für das Erreichen der Klimaschutzziele von Land und Bund ein.

Engelsbrand. Mit dem langfristigen Ziel CO2-Neutralität meistert die Gemeinde Engelsbrand unter anderem mit der Mitgliedschaft im kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk (kEEN), der Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts und der wiederholten Teilnahme am European Energy Award (eea) wichtige Aufgaben auf dem Weg zu kommunalem Klimaschutz.

Dies spiegelt sich auch in dem Energie- und CO2-Bericht wider. Für 23 der 28 Enzkreis-Kommunen wurde von der Kommunalberatung des Energie- und Bauberatungszentrums Pforzheim/Enzkreis (ebz) Bilanzen erstellt. Thomas Keller, Bürgermeister von Engelsbrand, nahm zusammen mit Haupt- und Bauamtsleiter Andreas Herb, dem Leiter der örtlichen Energiegruppe Wolfgang Reich sowie dem eea-Berater Thomas Hamm die Auswertung entgegen. Demnach fällt insbesondere der Energieverbrauch der kommunalen Liegenschaften mit zwei Prozent im Vergleich zum Gesamtverbrauch der Kommune äußerst gering aus.

Die lokale Erzeugung von Wärme aus erneuerbaren Energien liegt in Engelsbrand über dem Durchschnittswert in Baden-Württemberg. Für die Erzeugung von Strom aus Erneuerbarem wurden mehrere Photovoltaikanlagen realisiert. "Besonders wertvoll ist die Zusammenarbeit mit der lokalen Energiegruppe, das langjährige ehrenamtliche Engagement der Bürger ist für unsere Fortschritte im Klimaschutz essentiell", betont der Bürgermeister bei der Übergabe. Die Energiegruppe unterstützt bereits langjährig tatkräftig die Verwaltung in diesem Bereich. Die Privathaushalte bilden in Engelsbrand den mit Abstand größten Sektor beim Energieverbrauch.

Viele Informationen für Hausbesitzer

Mit der Energiekolumne und dem Energieratgeber der Gemeinde bestehen Informationsangebote die zeigen, wie Heizöl und Strom eingespart werden kann. Jeden dritten Mittwoch im Monat findet eine Energieberatung im Rathaus statt. Diesen Winter können Hausbesitzer zudem kostenlos Thermografieaufnahmen von ihrem Gebäude erstellen lassen, die den energetischen Gesamtzustand und Schwachstellen abbilden. Bei einer anschließenden Beratung wird über Sanierungsmöglichkeiten und Förderungen aufgeklärt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.