Fassungslos: Im Pfarramt in Nonnenweier wurde während des Gottesdienstes eingebrochen. Foto: Hamsch

Während des Gottesdienstes am Mittwochabend haben sich Unbekannte im evangelischen Pfarramt und der darüberliegenden Wohnung der Pfarrerin in Nonnenweier zu schaffen gemacht.

Nonnenweier - Während die Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Nonnenweier, Christine Egenlauf, nichts ahnend am Mittwochabend ihren Gottesdienst hält, haben sich nur wenige Meter nebenan Unbekannte im Pfarramt und in der Wohnung der Pfarrerin zu schaffen gemacht. "Die ungebetenen Gäste suchten hierbei nach Wertgegenständen und haben unter anderem Opfergeld in einer noch nicht bekannten Höhe erbeutet", so die Polizei in einer Mitteilung am Donnerstag. Fleißig werde derzeit ermittelt.

"Es war natürlich ein großer Schreck am Mittwoch", sagt Egenlauf im Gespräch mit der Lahrer Zeitung. Auf Details, wie sie die Wohnung vorfand, könne sie nicht weiter eingehen, das würde den Ermittlungen der Polizei schaden. Immerhin seien der oder die Täter noch auf freiem Fuß.

Pfarrerin erfährt viel Anteilnahme

Der Vorfall habe sich verbreitet wie ein Lauffeuer. "Mir wurde viel Anteilnahme, Mitgefühl und Solidarität entgegengebracht", so die Pfarrerin. Es brauche nun aber erst einmal seine Zeit, das Ganze zu verarbeiten. "Man schaut dann doch einmal mehr, ob auch alles abgeschlossen ist."

Es gehe bei dem Vorfall um so viel mehr, als er letztlich darstellt: Der materielle Wert, der gestohlen wurde, das ist das eine, sagt die Pfarrerin. Das Sicherheits- und Geborgenheitsgefühl, was im Pfarramt bislang für viele Menschen erlebbar gewesen sei, sei durch diesen Vorfall aber ebenfalls enorm verloren gegangen. "Natürlich auch, was meine eigene Wohnung anbelangt, das macht mir schon zu schaffen – sich in den eigenen Wänden nicht wirklich geborgen fühlen zu können", sagt Pfarrerin Egenlauf gegenüber der Lahrer Zeitung.

Auch die Skrupellosigkeit der Täter, einen Gottesdienst abzupassen, um ganz unbemerkt Beute machen zu können, sei für sie nur schwer zu begreifen. "Einfach nur erschreckend, wozu Menschen fähig sind."

Jetzt gelte es aber den Blick nach vorne zu richten. "Mich wird das sicherlich noch eine ganze Weile beschäftigen und begleiten. Ich bin guten Mutes, dass wieder hellere Tage kommen werden", so Egenlauf.