Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pfalzgrafenweiler Von der Früherziehung bis zu "Jugend musiziert"-Preisträgern

Von
Das Kinderviolinorchester (vorne) mit Ben Wiener, Amy-Joelle Burghardt, Celeste Pagella, Tabea Burkhardt, Philine Gaertig, Christiano Pagella, Raphael Kübler, Julia Beilharz, Sophia Erdmann, Leonie Schwarz und Talitha-Joy Burghardt. Fotos: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Pfalzgrafenweiler. Von den Grundkenntnissen bis zur Konzertreife war beim Jahreskonzert der Musikschule Allegro in der Festhalle Pfalzgrafenweiler alles geboten. In mehr als zwei Stunden absolvierten die Jüngsten bis zu den Wettbewerbs-Preisträgern ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm.

Mit dem Zitat von E.T.A. Hoffmann "Wo Sprache aufhört, fängt Musik an" eröffnete der Vorsitzender Peter Ulbrich das Konzert der Musikschüler. Die Freude am Musizieren, gepaart mit Kreativität, Konzentration und Beeinflussung der Motorik stehe dabei im Vordergrund, so Ulbrich. Er dankte den Eltern für deren Unterstützung ihrer Kinder und den Lehrkräften der Musikschule für die Ausbildung, die sich zwischen Grundkenntnissen und Konzertreife bewegt. Manch ein Musikschüler stand zum ersten Mal vor großem Publikum – die Festhalle war gut besucht. Da war auch Lampenfieber an der Tagesordnung.

Zu hören waren das Kinder-Violin-Orchester mit einem französischen Volkslied über Einzelvorträge auf allen lernbaren Instrumenten bis zur musikalischen Früherziehung, bei der die Kinder spielerisch an die Musik herangeführt werden. Flöten erklangen als Duo, Trio und als Ensemble, Blechbläser zeigten ihr Können ebenso wie Klavier- und Gitarrenspieler, Drummer und ein Cajon-Duett. Mit dabei waren auch zwei Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert": auf der Violine Yvonne Schittenhelm und auf der Posaune Lukas Rösch.

Die beiden Bläserklassen waren ebenso auf der Bühne zu erleben wie das Jugendorchester unter dem Dirigenten Daniel Emanuel. Lehrerin Julia Sprenger leitet seit April 2018 dieses neue Projekt, das aus der Bläserklasse hervorging. Das Dirigat überließ sie beim Jahreskonzert einem der Schüler. Das Publikum, primär Eltern und Begleitpersonen der zahlreichen Musikschüler, sparte nicht mit Applaus und zeigte seine Wertschätzung für die Lernerfolge der Kinder und Jugendlichen. Moderiert wurde das Jahreskonzert von Alfred Marte, dem kommissarischen Schulleiter. Bewirtet wurden die zahlreichen Gäste von Eltern mit hausgemachten Kuchen zum Kaffee und mit Herzhaftem.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.