Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pfalzgrafenweiler Verschwenkung soll Sicht verbessern

Von
In der Haiterbacher Straße müssen etliche Belagsschäden beseitigt und außerdem neue Leitungen verlegt werden.Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Die Haiterbacher Straße muss saniert werden. Dabei soll der Kreuzungsbereich beim Buchenweg und der Frühlingsstraße "verschwenkt" und dadurch optimiert werden.

Pfalzgrafenweiler-Bösingen. Der Gemeinderat Pfalzgrafenweiler hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig den dafür erforderlichen Baubeschluss gefasst, sodass die Verwaltung die Baumaßnahme nun ausschreiben kann.

Bauingenieur Theo Gärtner vom Ingenieurbüro Gall und Gärtner erläuterte dem Gremium anhand von Fotos und Plänen die Situation in der Haiterbacher Straße. Etliche Straßenschäden müssen beseitigt werden. Zu kleine Kanal- und Wasserleitungen sind zu vergrößern.

Inzwischen hat im Ortsteil Bösingen eine Bürgerinformationsveranstaltung zu diesem Thema stattgefunden. Diskutiert wurden dabei mehrere Alternativen, darunter ein Kreisverkehr, eine Verkehrsberuhigung, aber auch ein ovaler Minikreisel. Bei der Abstimmung durch die Anlieger hat sich als Lösung eine sogenannte Verschwenkung herauskristallisiert.

Demnach soll die Fahrbahn im dortigen Bereich verlagert werden, sodass sich der Sichtwinkel zum Buchenweg vergrößert. Außerdem entsteht dadurch entlang des Pfarrgartens Raum für einen neuen Gehweg. Die Einmündung Frühlingsstraße wird etwas enger, und die Engstelle im Gehweg bei der neuen Garage am Gebäude mit der Nummer 18 wird beseitigt.

Gesamtkosten liegen bei 330 000 Euro

Die Kostenschätzung des Ingenieurbüros liegt für Gehwege, Kanal, Wasserleitung, Straßenbeleuchtung und Breitband bei rund 330 000 Euro. Für die Gehwege und die Wohnumfeldgestaltung durch Grünbereiche wurde bereits ein Zuschuss in Höhe von 63 650 Euro aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum bewilligt. Bezüglich der Kanalsanierung wartet die Gemeinde noch auf einen Bewilligungsbescheid. Koordinierungsgespräche mit Versorgern wie Netze BW stehen noch aus. Saniert werden soll im kommenden Jahr.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.