Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pfalzgrafenweiler Riesen-Torte zum Tag der Deutschen Einheit

Von
Die Riesen-Torte für die Feier zur Deutschen Einheit wurde in Pfalzgrafenweiler zubereitet. Foto: Hopp

Pfalzgrafenweiler/Stuttgart - Sie ist eine der bekanntesten Torten der Welt, ein Botschafter für Deutschland – die Schwarzwälder Kirschtorte. Am Donnerstag wird sie auch zum Symbol für die deutsche Einheit.

Am Dienstagmittag in der Pfalzgraf Konditorei in Pfalzgrafenweiler, wo pro Tag mehr als 30.000 Torten und Kuchen produziert werden: Während über das Band eine Torte nach der anderen rollt, steht eine im Rampenlicht: die überdimensionale Schwarzwälder Kirschtorte, die bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Stuttgart morgen aufgeschnitten und verteilt wird.

Die Ehre, das zu tun, haben Baden-Württembergs First-Lady Gerlinde Kretschmann und Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, im Baden-Württemberg-Pavillon am Rotebühlplatz. Unterstützt werden sie von Bäcker- und Konditormeistern der Schutzgemeinschaft Schwarzwälder Kirschtorte sowie von Landfrauen und Trachtenträgerinnen.

Die Torte, die da in Pfalzgrafenweiler entsteht, hat enorme Ausmaße: Sie bringt es auf einen Durchmesser von 140 Zentimetern. Rund 240 Eier, 20 Liter Sahne und fünf Liter Schwarzwälder Kirschwasser stecken in der Riesentorte. Und das ist noch lange nicht alles: Eine Lage nach der anderen schichten die Konditoren auf, verstreichen sorgfältig die Sahne. Als die letzte cremig-süße Schicht makellos ist, folgt die Krönung: "Tag der deutschen Einheit – zusammen einzigartig" prangt in großen Lettern in der Mitte des Naschwerks.

Auf jedes der 16 Riesentortenstücke kommen neben Sahnerosetten, Kirschen und Schokoraspeln ein Schwarzwälder Bollenhut und ein Länderwappen – so wird die Torte, die schon seit jeher eine kulinarische Botschafterin des Schwarzwalds und Baden-Württembergs ist, auch zum Symbol für die Einheit.

Neben ihr reisen weitere 70 Schwarzwälder Kirschtorten im Normalformat in die Landeshauptstadt. Insgesamt werden 1250 Stück Torte an die Passanten verschenkt – die Einheit als sahniges Vergnügen. Der Heimvorteil macht sich beim Zubereiten der Riesentorte nur kurz bemerkbar: Das Wappen Baden-Württembergs kommt zuerst auf seinen Platz.

Sahnige Verführung soll geschützt werden

Die Idee kommt von Konditormeister Eberhard Holz aus dem Sternedorf Baiersbronn. Er ist auch Sprecher der Schutzgemeinschaft Schwarzwälder Kirschtorte, die diese Aktion im Auftrag des Staatsministerium für den Tag der Deutschen Einheit eingebracht hat.

Die Schutzgemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Schwarzwälder Kirschtorte durch den Eintrag ins europäische Verzeichnis der garantiert traditionellen Spezialitäten schützen zu lassen. Dabei geht es nicht darum, dass die Torte im Schwarzwald hergestellt wird, sondern um die Zubereitung nach bestimmten Qualitätskriterien. Nur Torten, die aus einer traditionellen Kombination von Sahne, Schwarzwälder Kirschwasser und Kirschen in Verbindung mit dunklen Biskuitböden bestehen, sollen sich Schwarzwälder Kirschtorte nennen dürfen.

Was Schwarzwälder Kirschtorte heißt, soll auch so schmecken. Denn die sahnige Verführung ist schließlich kulinarische Botschafterin der Region und weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.