Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pfalzgrafenweiler Rettungsschwimmer sichern den Ostseestrand auf Rügen

Von
Die Rettungsschwimmer mit Wachleiter Marco Stolz (Vierter von links) am Strand. Foto: DLRG Foto: Schwarzwälder Bote

Pfalzgrafenweiler/Eiserfeld. Rettungsschwimmer der DLRG-Ortsgruppe Eiserfeld und der Ortsgruppe Pfalzgrafenweiler haben den Strand von Sellin auf Rügen gesichert. Die Helfer hatten wieder viel zu tun, so die Ortsgruppe Pfalzgrafenweiler in einer Pressemitteilung.

Wie auch im Jahr zuvor, begaben sich 13 Rettungsschwimmer der Ortsgruppe Eiserfeld und der Ortsgruppe Pfalzgrafenweiler unter Leitung des Wachleiters Marco Stolz nach Sellin auf der Insel Rügen. Zwei Wochen lang sicherten sie den Strand ab. Sie absolvierten einige Einsätze – vom Wespenstich bis zum akuten Nierenversagen. Bei einem Großeinsatz in Verbindung mit den DLRG-Wache Baaben und Göhren suchten die Rettungsschwimmer nach einem vermissten Kanufahrer. "Er wurde erfreulicherweise lebend gefunden", so Stolz.

Neben Wachstunden besuchten die Rettungsschwimmer die Kreidefelsen, fuhren Wasserski, grillten am Strand und besuchten verschiedene Sehenswürdigkeiten. Wie jedes Jahr, verpflegte Meike Stolz die Rettungsschwimmer. Auch nächstes Jahr will die Gruppe wieder den Strand von Sellin absichern.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.