Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pfalzgrafenweiler Musikalische Sterne im Advent

Von
Ein imposantes Bild gaben die beteiligten Sänger und Instrumentalisten beim "Konzert im Advent" in der Festhalle Pfalzgrafenweiler ab. Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

In Zeiten von "Black Friday" und "Cyber Monday" war das "Konzert im Advent" der Neuapostolischen Kirche in der Festhalle von Pfalzgrafenweiler eine Wohltat und eine gelungene Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit fern vom Konsumrausch.

Pfalzgrafenweiler. Einen markanten Anfang offerierten die Orchester der Neuapostolischen Kirchbezirke Nagold und Freudenstadt beim Adventskonzert mit "Also sprach Zarathustra" von Richard Strauss. In seiner Begrüßung freute sich der Bezirksälteste Hartmut Knecht darüber, mit dem Überraschungsauftritt von Bass-Bariton Christoph Schweizer einen weiteren Programmpunkt für den Konzertabend bekannt geben zu können. Gleich in zwei Stücken – "Fröhlich soll mein Herz springen" und aus dem Weihnachtsoratorium von Johann-Sebastian Bach "Großer Herr, oh starker König" – brillierte der Stuttgarter Sänger in der gut besuchten Halle.

Das Thema Licht war Inhalt der beiden Eingangsstücke, die der Jugendchor unter der Leitung von Michael Haist sang. Chöre und Orchester wechselten sich ab. Unter dem Dirigat von Ilona Knecht spielte das Orchester "Behold I Bring you Glad Tidings".

Danach hatte der Kinderchor mit Klavier- und Cajon-Begleitung seinen Auftritt. Sibylle Alber schwang den Taktstock zu "Der Weihnachtsstern, der weiß den Weg", "Sterne hoch am Himmelszelt", bei dem auch Flöten erklangen, und "Fröhliche Weihnacht überall", begleitet von Trompeten.

Mit "Marsch aus Josua" und "A Vaughan Williams Christmas" spielte das Orchester erneut auf. Die Männer sangen die erste Strophe von "Stille Nacht", die Frauen ließen die zweite Strophe erklingen und flochten in einer Variante eine zweite Singstimme in das weltbekannte Weihnachtslied ein. Auch in der letzten Strophe, bei der alle gemeinsamen sangen, erklang der Weihnachtsklassiker auf fremd anmutende Weise. "Großer Gott, wir loben dich" mit Hornbegleitung und das einzige in englischer Sprache gesungene Stück "10 Thousand Reasons" läuteten das Konzertende ein.

Gäste stimmen zum Schluss mit ein

Hartmut Knecht fasste den Konzertabend mit "Hoch hinaus und tief ins Herz hinein" zusammen. "Wir wurden auf besondere Weise in den Advent hineinkatapultiert", stellte er fest und verlieh der Hoffung Ausdruck, dass die zahlreichen Gäste die schöne und anmutende Atmosphäre dieses Abends in die Weihnachtszeit mitnehmen können. Zum Schluss sangen Kinderchor, Christoph Schweizer und die beiden Chöre gemeinsam die Strophen des Weihnachtslieds "Macht hoch die Tür", bei dem die Gäste in die letzte Strophe einstimmten.

Als Dirigenten waren Mike Bäuerle, Andreas König, Lennart Nöller, Henrik Schmieder, Luca Morlok und Theresa Henne am Taktstock. Mitgewirkt haben der Kinderchor der Neuapostolischen Kirche, Bezirk Nagold, sowie der Jugendchor und die beiden Orchester der Neuapostolischen Kirchenbezirke Nagold und Freudenstadt.

Im Anschluss an das "Konzert im Advent" lud die Neuapostolische Kirche zum Stehempfang ein.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.