Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pfalzgrafenweiler Live, digital – und doch persönlich

Von
Virtuelle Berufsinfotage bei Koch Pac-Systeme: Auch von zu Hause konnten sich die Besucher wie mittendrin in der Lehrwerkstatt des Unternehmens fühlen. Foto: Koch Pac-Systeme Foto: Schwarzwälder Bote

Pfalzgrafenweiler. Unter dem Motto "Koch 4future" haben die Auszubildenden des Unternehmens Koch Pac-Systeme in Pfalzgrafenweiler die ersten virtuellen Berufsinformationstage veranstaltet. Nachdem die virtuelle Messe "Koch-live" des Sondermaschinenbauers im Juni bereits ein voller Erfolg gewesen sei, habe für das Projektteam der Berufsinfotage schnell festgestanden, dass diese coronabedingt nun auch virtuell stattfinden sollen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Neun verschiedene Berufe

Mehr als 500 Schüler und Eltern informierten sich an den beiden Tagen digital über das Ausbildungsspektrum des Sondermaschinenbauers. Aktuell bietet Koch nach eigenen Angaben neun verschiedene technische und kaufmännische Ausbildungsberufe an. Darunter finden sich drei Studiengänge in Kooperation mit den Dualen Hochschulen Baden-Württemberg.

Auch diesmal hatten die Auszubildenden die Berufsinfotage eigenständig organisiert. "Es war wirklich beeindruckend, wie viel Motivation und Energie unsere Azubis in die Vorbereitungen des Events gesteckt haben. Trotz der aktuellen Krise und geltender Abstandsregelungen konnte man den Team-Spirit wahrhaftig spüren!", wird Ausbildungsleiter Thilo Finkbeiner in der Pressemitteilung zitiert.

Für die Infotage wurde eigens eine eigene Website ins Leben gerufen, über die die Besucher von zu Hause virtuell teilnehmen konnten. Nach der persönlichen Begrüßung via Videobotschaft hätten die Besucher über 360-Grad-Aufnahmen und 3D-Personen das Gefühl erhalten, direkt in der Lehrwerkstatt zu sein, so das Unternehmen weiter. Jeder der neun Ausbildungsberufe wurde von den Ausbildern und Nachwuchskräften in einem Video vorgestellt und erläutert. Insgesamt hatten die Auszubildenden mehr als 30 Videos eigenverantwortlich gedreht und geschnitten.

In "Video-Calls" konnten Schüler und Eltern den Auszubildenden, DH-Studenten und Ausbildern Fragen rund um den Berufseinstieg bei Koch stellen und sich über Praktika informieren. Tipps zur Bewerbung waren zudem visuell in einer Broschüre zusammengestellt worden und wurden nun ebenfalls in einem Video präsentiert.

"Unsere Nachwuchskräfte wissen am besten, welche Fragen aufkommen, wenn es an die Suche nach dem richtigen Ausbildungsberuf und -platz geht. Deshalb war es uns wichtig, dass auch sie es sind, die präsentieren, was Koch als Arbeitgeber auszeichnet und worauf es bei einer Bewerbung ankommt", erklärt Thilo Finkbeiner weiter.

Trotz der Corona Pandemie bleibe das Engagement von "Koch Pac-Systeme" für die Ausbildung junger Menschen von enormer Wichtigkeit, so Finkbeiner weiter: "Wir wollen auch weiterhin unsere ohnehin schon hohe Ausbildungsquote von zwölf Prozent steigern und Ausbildungsplätze sichern. Denn gerade jetzt kommt es darauf an, in die Zukunft zu investieren – und diese liegt nun mal bei unseren jungen Nachwuchskräften."  

Weitere Informationen: www.koch4future.com

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.