Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pfalzgrafenweiler Langfinger stehlen Figuren des Maschenpfads

Von
Bunte Handarbeiten schmücken den Weg und die Bäume entlang des Pfades. Foto: Gemeinde Pfalzgrafenweiler

Pfalzgrafenweiler - Der 2011 ins Leben gerufene "Maschenpfad" bei der Nördlinger Hütte erfreut sich großer Beliebtheit bei Spaziergängern und Wanderern. Aber nicht nur die Freunde der Natur genießen den Anblick von gehäkelten und gestrickten Tieren, Pilzen, Pflanzen und weiteren kreativen Ideen bei ihrem Erlebnisgang durch den Wald. Es gibt hier auch Langfinger, die die Freude trüben. Sie nehmen die kreativen Kunstwerke unerlaubterweise einfach mit.

Heiß begehrte Souvenirs

Seit mittlerweile neun Jahren existiert zwischen dem Schloßwald und der Nördlinger Hütte der sogenannte "Maschenpfad" – inzwischen auf einer verkürzten Strecke von etwa eineinhalb Kilometern. Anne Krimmer, Bürgerin aus Pfalzgrafenweiler, hatte das Projekt, bei dem kleine handgearbeitete Kunstwerke aus Wolle, meist gehäkelt oder gestrickt, den Waldbesuchern einen erfreulichen Anblick bieten, ins Leben gerufen. Auf dem steilen Zick-Zack-Weg werden die bunten Handarbeiten auf Baumstümpfe gesetzt oder an Bäumen befestigt. Sie verweilen dort längere Zeit. Aktuell hatte die Bürger- und Gästeinformation zu einer Aktion aufgerufen, bei dem Handarbeitsfreunde sich ans Werk gemacht und neue Figuren kreiert hatten. 25 neue Figuren sind laut Gemeindemitarbeiterin Monika Walz im Rathaus eingetroffen. Diese wurden in der vergangenen Woche auf dem Pfad verteilt und gesellen sich zu den bereits vorhandenen Handarbeiten.

Die Gemeindebeschäftigten waren entsetzt, dass bereits am Ende der Neugestaltung des Maschenpfades mehrere Figuren verschwunden waren und als heiß begehrte Souvenirs mitgenommen wurden. "Dafür sind die in mühevoller Arbeit entstandenen kleinen Kunstwerke nicht gedacht", äußerte sich Walz empört, "sie sollen alle Spaziergänger und Wanderer erfreuen." Die Verantwortlichen im Rathaus hoffen darauf, dass die Maschenfiguren ihren Weg in den Wald zurückfinden.

Der Maschenpfad beginnt in der Straße Am Schlosswald von Siedlung Heide kommend und verläuft Richtung Nördlinger Hütte über einen schmalen und steilen Zick-Zack-Weg.

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.