Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Petkovic "Felix Magaths Art schätze ich sehr"

Von
Mehr Bilder vom Handball-Bundesligisten gibt's hier. Foto: Baumann

Göppingen - Das Team ist eingespielt. Die Euphorie groß. Vor dem Saisonstart von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen gegen den HSV Hamburg (Samstag, 20.15 Uhr/EWS-Arena) passt nur der Vertragspoker mit Velimir Petkovic nicht ins Bild. "Mir geht es nicht ums Geld", stellt der Frisch-Auf-Trainer klar.

Herr Petkovic, Sie gehen in Ihr siebtes Jahr in Göppingen. Könnte es Ihr letztes sein?

Alles ist möglich. Wir sind weiter im Dialog.

Die Verhandlungen über die Verlängerung Ihres 2011 auslaufenden Vertrags ziehen sich seit vielen Wochen hin. Warum?

Mir geht es jedenfalls nicht ums Geld.

Sondern um die Laufzeit.

Ja. Ich möchte nicht jedes Jahr nur um ein Jahr verlängern. Meine Frau und ich fühlen uns in Göppingen wohl und könnten uns durchaus vorstellen, hier sesshaft zu werden.

Der Sport ist ein schnelllebiges Geschäft.

Ich bin lange genug dabei, um das zu wissen. Es geht auch nicht um einen Rentenvertrag. Ich will mich nicht in Sicherheit wiegen.

Und wenn es doch nicht so läuft wie geplant?

Dann bin ich der Letzte, der an seinem Stuhl klebt. Das habe ich den Verantwortlichen auch klar gesagt. Wir kennen uns seit sieben Jahren, das gegenseitige Vertrauen ist groß.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.