Zum 100-jährigen Bestehen verwandelt sich der Rathausplatz 1995 zum "Roten Platz" und...Fotos: Renz-Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Kompetenzen: Peter Renz ist auch Vorreiter in Sachen Ausstellung und Marketing

Orientteppich- und Kunst-Ausstellungen, Ballenpartys, Film- und Buchprojekte, Vorträge und Spendenaktionen – all die vielfältigen Veranstaltungen von Peter Renz waren von aufwendigen und stets originellen Marketing-Aktionen begleitet.

Schramberg. Während andere Unternehmen eine ganze PR-Mannschaft dafür benötigen, braucht’s bei Peter Renz nur ein paar ruhige Stunden, und eine neue Marketing-Strategie ist geboren. Diese setzt er dann professionell und minutiös mit seinem Netzwerk aus regionalen Grafikern und Werbetechnikern um. Dies war schon vor Jahrzehnten so – und ist nun ganz aktuell an den neuesten Blickfängen, an den werbewirksamen Plakaten im ganzen Stadtgebiet, zu erkennen.

Aus seinen Leidenschaften entwickelte Peter Renz seine Kompetenzen, die einen wesentlichen Teil zu seinem Erfolg beitragen: Reisen und Ausstellungen, Marketing und Werbung.

Nicht nur Schramberger erinnern sich an die Orientteppich-Ausstellungen, die der Unternehmer viele Jahre lang stets im Frühjahr und Herbst veranstaltete. Aus ganz Deutschland reisten Kunden an, um die orientalischen Schätze zu bewundern, die Peter Renz von seinen Reisen mit nach Hause in den Schwarzwald brachte. Keine Ausstellung glich dank der Kreativität des Teppichkaufmanns der anderen.Turbulente Tage

Spektakulär war 1991 auch die große H.A.U.-Messe in den damals noch leer stehenden ehemaligen Junghans-Gebäuden. Mehr als 50 Aussteller aus dem ganzen Bundesgebiet, aus der Schweiz, aus Spanien, Italien und Dänemark präsentierten Heimtextilien, wertvolle Teppiche, Antiquitäten, Möbel und Wohnaccessoires. Ein umfangreiches Kulturprogramm mit Konzerten, Ballett und Comedy rundete das Ganze ab – Galamenü inklusive. "Die turbulenten Tage haben sicherlich für die weitere Entwicklung des H.A.U.-Gewerbeparks positive Impulse gesetzt", sagt Peter Renz. Allerdings: Das Schlussfazit der Messemacher war ernüchternd. Angesichts der Gesamtkosten im sechsstelligen Bereich mussten sie rasch erkennen, dass eine Wiederholung nur dann realisierbar wäre, wenn die enormen Werbe-, Raum- und Personalkosten auf mehrere Schultern verteilt werden könnten. Filmpräsentation

Für Nachklang sorgte auch die Filmpräsentation 2008 im Bärensaal. ARTE und NDR drehten einen Dokumentarfilm über Orientteppiche im Iran und nutzten die Kontakte und Expertise des Schramberger Sachverständigen, um über die befreundete Familie Miri aus Teheran Kontakte zu Nomadenstämmen herzustellen. Proppevoll war der Saal auch, als Peter Renz 2019 seine Biografie mit dem Titel "Der Händler" vorstellte. Sein neuester Coup: In Zeiten von Corona und Abstandsregeln heißt das Motto "Nebeneinander, nicht aufeinander". Auf mehr als 1500 Quadratmetern breitet Peter Renz seine Sammlerstücke und Orient-Klassiker im Majolika Gewerbepark aus und lädt zu "Teppichwanderungen" ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: