Kinder-Rucksäcke hängen in einer Kita. Viele Fachkräfte sind unzufrieden wegen der Personalnot.(Symbolfoto) Foto: Waltraud Grubitzsch/zb/dpa

Eine Frau bewarb sich per Mail als Erzieherin in Horb. Nach 35 Tagen kam die Einladung zum Bewerbungsgespräch. Genau der Tag, an dem die Bewerberin ihren Arbeitsvertrag bei einer anderen Kita unterschreibt.

Ab 1. Dezember soll es in den städtischen Kitas keine Ganztagsbetreuung mehr geben – Personalmangel. Wie kann es sein, dass das Rathaus bei den Bewerbungen auf Kinderbetreuung schläft?