Till Isemann mischt bei den Panthers wieder gegen Itzehoe mit. Foto: Kienzler

In der ProA wollen die wiha Panthers Schwenningen am Samstag (19 Uhr) im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Itzehoe ihre Niederlagenserie beenden.

Beide Teams waren vor diesem Duell nicht von Erfolgen verwöhnt. Die Panthers kassierten vier Niederlagen in Folge und rutschten auf den elften Platz ab – der ProA-Aufsteiger aus Itzehoe hat in den vergangenen zehn Partien nicht mehr gewonnen.

"Schritt für Schritt herausarbeiten"

"Wir müssen uns jetzt Schritt für Schritt aus unserem Tief herausarbeiten", fordert Panthers-Coach Alen Velcic. Trotz der Niederlage in Karlsruhe vor einer Woche zeigte sich sein Team – zumindest in der Defensearbeit – wieder verbessert. Darauf möchte die Mannschaft gegen die Norddeutschen aufbauen.

Und der Schwenninger Coach weiter: "Ich habe vor der Saison gesagt, dass wir, wenn wir verletzungsfrei bleiben, das Potenzial haben, unter die Top 4 zu kommen Wir konnten in dieser Saison bereits sehr gute Mannschaften besiegen. Zu dieser Ausgangsposition wollen wir wieder zurückfinden."

Neuling verkauft sich bisher unter Wert

Der Neuling aus Itzehoe verkaufte sich bisher in mancher Partie unter Wert. Am vergangenen Wochenende führten die Schleswig-Holsteiner zum Beispiel nach einem starken ersten Durchgang daheim gegen das Top-Team aus Jena mit 37:28, doch am Ende gelang die Überraschung den Eagles nicht (61:73). Die Mannschaft des langjährigen Coaches Patrick Elzie holt aktuell mit durchschnittlich 38,1 Rebounds pro Spiel die ligaweit drittmeisten Abpraller, erzielt aber aufgrund unterdurchschnittlicher Trefferquoten mit 76,5 Zählern pro Spiel die wenigsten Punkte in der gesamten ProA.

Wiedersehen mit Yasin Kolo

Kapitän Chris Hooper ist mit 15,7 Punkten (im Schnitt pro Spiel) Topscorer der Eagles. Mit Petar Arnitovic (neu aus Batumi/Georgien) und Filmore Beck (zuletzt Karlsruhe Lions) hat Itzehoe zwei starke Werfer nachverpflichtet. Zu einem Wiedersehen kommt es für die Schwenninger mit Yasin Kolo. Der Center lief in der Saison 2019/2020 für die Panthers auf.

"Itzehoe hat es als Aufsteiger schwer. Zwischen ProA und ProB liegt ein himmelweiter Unterschied Unser kommender Gegner spielt einen sehr schnellen Basketball und hat einige Spiele nur knapp verloren. Es ist aus meiner Sicht nur eine Frage der Zeit, bis Itzehoe sich finden und wieder Siege feiern wird. Für uns wird es wichtig sein, dort weiterzumachen, wo wir in Karlsruhe aufgehört haben. Die Intensität muss in unserer Defense hochgehalten werden. Wir dürfen Itzehoe nicht zur Entfaltung kommen lassen" fordert Alen Velcic.

500 Fans dürften dabei sein

Im Rahmen der 2Gplus-Regelung sind am Samstag in der Deutenberghalle bis zu 500 Zuschauer zugelassen. Es wird keine Abendkasse geben. Tickets können lediglich im Vorverkauf erworben werden.