Die Panthers wollen am Donnerstag gegen Karlsruhe einen Heimsieg bejubeln. Foto: Michael Kienzler

Nach dem wichtigen Auswärtssieg in Leverkusen empfangen die wiha Panthers am Donnerstag (19 Uhr) die PS Karlsruhe Lions zum letzten Heimspiel der ProA-Saison in der Deutenberghalle.

Aus dem vergangenen Doppelspieltag-Wochenende gehen die wiha Panthers gestärkt hervor. Zwar wurde ohne die Topscorer Raiquan Clark und Robert Drijencic das Heimspiel gegen Tabellenführer Rostock mit 72:90 verloren, doch mit dem 81:78-Overtime-Auswärtssieg in Leverkusen erkämpften sich die Doppelstädter zwei wichtige Punkte. "Wir haben in Leverkusen zwar auch einige Fehler gemacht, aber insgesamt an die Tugenden angeknüpft, die uns in den vergangenen Jahren ausgezeichnet haben", betonte Panthers-Trainer Alen Velcic. "Defensiv haben wir konzentriert und intensiv als Team gespielt, waren geduldig. Wir haben so eine Grundlage geschaffen, um das Spiel gewinnen zu können."

Die Ausgangslage

Da sich gleichzeitig die Artland Dragons im Heimspiel gegen Rasta Vechta knapp mit 67:69 geschlagen geben mussten, ist der Abstand auf die Abstiegsränge auf zwei Punkte angewachsen. Der Hauptkonkurrent aus Quakenbrück hat noch zwei Spiele zu bestreiten. Damit haben es die wiha Panthers in den verbleibenden drei Pflichtspielen selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu feiern. Zwei Siege fehlen den Schwenningern noch, um ohne Schützenhilfe anderer Teams das sichere Ufer zu erreichen.

Der Gegner

Am Donnerstag empfangen die wiha Panthers mit den PS Karlsruhe Lions einen alten Rivalen aus gemeinsamen Regionalliga-Zeiten. Nachdem die Karlsruher in den vergangenen beiden Spielzeiten die Play-offs verpasst haben, soll nun wieder die Meisterschaftsendrunde erreicht werden. Hierfür wurde mit Aleksandar Scepanovic der frühere Erfolgstrainer zurückgeholt. Die Badener liegen mit 16 Siegen und zwölf Niederlagen auf Rang sieben. Mit Liga-Topscorer Stanley Whittaker (22,6 Punkte pro Spiel) und Ferdinand Zylka (18,9) verfügen die Löwen über das produktivste Guard-Duo der gesamten ProA. Unter den Körben stehen mit Kapitän Maurice Pluskota und Tom Alte zwei starke Center im Aufgebot.

Corona-Zwangspause

Nach einer Corona-Zwangspause, in der die Mannschaft längere Zeit nicht trainieren konnte, wollen die Karlsruher im Schlussspurt der Hauptrunde die Play-off-Teilnahme sichern. Am vergangenen Wochenende mussten die Badener zunächst eine knappe 85:86-Heimniederlage gegen die Artland Dragons hinnehmen, konnten dann aber mit den Nürnberg Falcons einen unmittelbaren Konkurrenten mit 90:84 besiegen. Auf dem Restprogramm der Lions stehen nun vier Auswärtsspiele.

Der Matchplan von Alen Velcic

"Karlsruhe spielt mit einer recht kleinen Rotation eine gute Saison", urteilt Panthers-Trainer Alen Velcic. "Wir müssen in der Defensive weiter als Team arbeiten und die Dreipunktelinie gut verteidigen. Wenn wir mit der Einstellung aus dem Leverkusen-Spiel reingehen, rechnen wir uns gute Chancen aus, auch gegen Karlsruhe gewinnen zu können."

3G und Masken

Beim letzten Heimspiel der Saison 2021/22 gilt weiterhin die 3G-Regelung. In der gesamten Halle gilt zudem weiterhin die Maskenpflicht. Tickets sind im Onlineshop und an der Abendkasse erhältlich. Wie üblich wird die Partie live bei SportDeutschland.tv übertragen.