Schwenningens Center Quattarius Wilson (links) bleibt – verletzungsbedingt – gegen Bochum nur die Zuschauerrolle. Foto: Kienzler

Basketball: Viele Studenten sollen Velcic-Team gegen ProA-Aufsteiger Bochum anfeuern / Wilson fällt aus

In der ProA empfangen die wiha Panthers Schwenningen am Samstag (19 Uhr) den Aufsteiger VfL SparkassenStars Bochum. Gut möglich, dass die Deutenberghalle erstmals in dieser Saison richtig voll wird.

(pm/mib). Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen sind die Schwenninger mit ausgeglichener Bilanz in die neue Spielzeit der ProA gestartet. Angesichts des schweren Auftaktprogramms mit Begegnungen gegen drei potenzielle Meisterschaftskandidaten – Bremerhaven, Vechta und Rostock – hat sich die neuformierte Schwenninger Mannschaft bislang in guter Frühform präsentiert.

"Wenn mir jemand vor dem Saisonstart gesagt hätte, dass wir nach vier Spielen mit einer 2:2-Bilanz dastehen, hätte ich das sehr gerne angenommen", betont Panthers-Trainer Alen Velcic. "Mittlerweile ärgere ich mich sogar etwas, dass wir in der Tabelle nicht noch besser dastehen. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau."

Starker Aufsteiger

Auch der kommende Gegner der Neckarstädter, die VfL SparkassenStars Bochum, hat bislang eine ausgeglichene Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen vorzuweisen.

In den ersten vier Saisonpartien bewies das Team um Trainer Felix Banobre, wie viel spielerisches Potenzial es in die zweithöchste Spielklasse mitbringt. So gelang den Ruhrstädtern zum Beispiel ein eindrucksvoller 91:86-Heimerfolg über den letztjährigen Vizemeister Leverkusen. Mit erfahrenen deutschen Akteuren wie Johannes Joos, Björn Rohwer, Niklas Geske oder Lars Kamp sowie starken amerikanischen Neuzugängen bringen die Bochumer auf dem Papier alle Voraussetzungen mit, um für weitere Überraschungen zu sorgen.

Coach Alen Velcic hatte die Bochumer bereits vor Saisonbeginn relativ hoch eingeschätzt. "Es wird darauf ankommen, dass wir unser Spiel durchziehen. Wir müssen an unsere Stärken und unseren Teamgeist glauben sowie an das, was wir im Training vorbereitet haben. Dies wollen wir erfolgreich umsetzen. Bochum hat sich gut verstärkt. Mein Trainerkollege Felix Banobre ist erfahren und lässt einen sehr intensiven Stil spielen. Dennoch, alles andere als ein Sieg zählt für uns nicht", unterstreicht es der Schwenninger Trainer.

In seinem Team wird der Anfang dieser Woche verpflichtete Flügelspieler Justin Pierce sein Debüt im orangefarbenen Trikot geben. Aber Center Quattarius Wilson, der sich in Rostock eine Sprunggelenksverletzung zuzog, muss am Samstag pausieren.

Eine "Students Night"

Das Heimspiel am Samstag gegen Bochum wird unter dem Motto "Students Night" ausgetragen. Dabei kommen alle Studierenden zum speziellen "Studi-Tarif" in die Schwenninger Deutenberghalle. Außerdem gibt es zusätzlich ein Freigetränk für alle Studenten.

Insgesamt haben die Panthers an die beiden Hochschulen in der Doppelstadt und in Furtwangen 1250 Freikarten verteilt. Es gilt in der Deutenberghalle die 3G-Regel.

Allen muss in Vechta gehen

Bundesliga-Absteiger RASTA Vechta hat sich nach fünf sieglosen Spielen von seinem Trainer Derrick Allen getrennt. "Es tut mir sehr leid für Derrick, aber die Entwicklung war von allen Seiten nicht positiv", wird Clubchef Stefan Niemeyer zitiert. RASTA-Farmteam-Trainer Marius Graf übernimmt vorerst das Coaching.