Auf Aufstiegskurs: Der FC Ottenheim (in Blau) hat auch das Spitzenspiel beim SV Kippenheim gewonnen und steht nach der Hinrunde mit acht Punkten Vorsprung auf Platz eins der Kreisliga B Staffel IV. Foto: Fissler

13. Sieg im 14. Spiel: Der FC Ottenheim hat eine fast perfekte Hinrunde gespielt und steht nach dem Sieg in Kippenheim mit acht Punkten Vorsprung ganz oben. Gerüchte gab es derweil über einen möglichen Rückzug der FVL-Reserve.

Ging es in den vergangenen Jahren um den Aufstiegsfavoriten in der Kreisliga B Staffel IV, so fiel fast immer auch der Name FC Ottenheim. Allerdings leistete sich die Elf aus dem Ried immer wieder kleine Patzer, sodass am Ende andere Teams ganz oben standen. In dieser Saison – so scheint es zumindest – führt kein Weg an den Ottenheimern vorbei, wenn es um das Thema Meisterschaft geht.

Denn der FCO hat eine nahezu perfekte Hinrunde gespielt, nach der Hälfte der Saison haben die Ottenheimer erst zwei Punkte abgegeben und sind immer noch ungeschlagen. Auch am Sonntag, als es zum Vorrunden-Abschluss zum Topspiel gegen den Tabellenzweiten aus Kippenheim kam, behielt der Spitzenreiter seine weiße Weste.

Doppelpack von Marc Walter bringt den Primus auf die Siegerstraße

Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit für die Ottenheimer, erst ein Doppelpack von Marc Walter binnen fünf Minuten (61. und 66.) brachte den Tabellenführer auf die Siegerstraße. Von dieser wäre man jedoch fast noch abgekommen. Denn nur sechs Minuten nach dem 2:0 traf Marco Hilmann zum 1:2-Anschluss für die Kippenheimer. Mehr jedoch ließen die Gäste aus dem Ried nicht mehr zu und feierten so den 13. Sieg im 14. Spiel.

Vor dem letzten Spieltag des Kalenderjahres liest sich die Tabelle dementsprechend gut aus Ottenheimer Sicht. Bereits acht Punkte beträgt der Vorsprung auf den Relegationsrang, den derzeit die Kippenheimer belegen. Auf den Tabellendritten aus Münchweier hat man gar schon zwölf Zähler Vorsprung. Es sieht also gut aus für den FC Ottenheim, der als Aufstiegsfavorit Nummer eins in die Rückrunde geht.

Ansonsten hielt der Spieltag in der Kreisliga B keine großen Überraschungen bereit. Für leichte Irritationen sorgte die Absage des Spiels der beiden Landesliga-Reserven aus Langenwinkel und Rust. Spekulationen, dass die FVL-Reserve komplett zurückgezogen wird, widersprach der Verein am Sonntagabend auf seiner Facebook-Seite. Die Gerüchte seien "unwahr und entsprechen nicht der Wahrheit", so der Verein.

FVL hat sich von zwei Spielern getrennt

Man habe sich aus disziplinarischen Gründen von zwei Spielern getrennt, die laut Verein zuletzt häufiger durch Fehlverhalten aufgefallen seien. Denkbar, dass der FVL daher am Wochenende keine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen hatte. Das soll jedoch nicht wieder vorkommen, so der FVL in den sozialen Medien. "Das Spiel des FV Langenwinkel II gegen den SC Friesenheim wird stattfinden", heißt es mit Blick auf den ersten Spieltag der Rückrunde in der kommenden Woche.

Eine Wertung des Spiels wurde am Montagmittag noch nicht vorgenommen, es ist jedoch anzunehmen, dass der SV Rust II die drei Punkte am Grünen Tisch zugesprochen bekommen wird. Somit wäre dann wieder der FC Lahr-West auf dem letzten Tabellenplatz. Am Wochenende gab es für die Lahrer im Stadtderby beim TGB Lahr eine klare 1:5-Niederlage. Auch für den Drittletzten aus Kippenheimweiler gab es nichts zu holen. Gegen die Reserve des FSV Seelbach hieß es am Ende 5:2 für die Schuttertäler, die damit die Hinrunde auf Platz sieben beenden.

Der SV Münchweier (2:1 in Friesenheim) und der TuS Mahlberg (5:0 gegen Ettenheimweiler/Wallburg) nutzten dabei die Niederlage des SV Kippenheim und verkürzten den Abstand zum Relegationsrang auf vier Punkte. Mit jeweils 28 Zählern stehen Münchweier und Mahlberg punktgleich auf Rang drei und vier – gefolgt vom TGB Lahr auf Rang fünf und den SF Kürzell, die am Wochenende spielfrei hatten. Der SV Schmieheim gewann am Sonntag deutlich gegen die SG Oberweier-Heiligenzell, die damit im unteren Tabellendrittel bleibt.