Auch die Dornstetter Geschäfte öffnen zum Ostermontagsmarkt. Foto: Hopp

Im Zusammenhang mit dem Ostermontagsmarkt, der diesmal als reiner Krämermarkt stattfindet, ist im Dornstetter Rathaus eine weitere Entscheidung gefallen. Auch die Geschäfte können am 18. April öffnen, wie die Stadtverwaltung jetzt mitteilt.

Dornstetten - Traditionell beliebt war er und an den Osterfeiertagen nicht wegzudenken: Der Dornstetter Ostermontagsmarkt war ein Publikumsmagnet, den die Corona-Pandemie – wie so vieles – vor zwei Jahren in eine Zwangspause schickte. "Schweren Herzens", so heißt es nun in der Mitteilung der Stadtverwaltung, musste er deshalb zweimal hintereinander abgesagt werden.

Mit den Aussichten auf die angekündigten Lockerungen wuchs nun in diesem Jahr die Hoffnung bei allen Beteiligten, den Markt wieder veranstalten zu können. Die Planung angesichts der steigenden Infektionszahlen in den vergangenen Wochen stehe dabei für viele im Widerspruch, so die Stadt Dornstetten. Sie habe sich nun entschieden, den Ostermontagsmarkt abzuhalten und diesen als Krämermarkt im Sinne des Warenhandels zu planen. "Denn allen ist und bleibt bewusst, dass die Pandemie nicht vorbei ist und der Markt noch nicht in der bisher üblichen Form als Veranstaltung durchgeführt werden kann", heißt es weiter.

Verzicht auf Eventcharakter

Aus diesem Grund solle insbesondere auf den traditionellen Event- und Festcharakter verzichtet werden. Dies bedeute zum einen den Wegfall von Fahr- und Spielgeschäften wie Kinderkarussell oder sonstigen Attraktionen wie Bungee-Trampolin. Zum anderen könnten noch eventuelle Vorgaben im Bereich der zugelassenen und teilnehmenden Imbissstände (gegebenenfalls mit Einzäunung und 3G-Kontrolle) und hinsichtlich einer Maskenpflicht – je nach geltender Verordnungen am Markttag – erforderlich werden. Geboten wird auf dem Markt wieder ein vielseitiges, der Jahreszeit angepasstes Warensortiment.

Als Stadt mit historischer Markttradition sei es Dornstetten ein Anliegen, nach zwei Jahren Pandemie und zwangsläufiger Marktpause erneut einen Ostermontagsmarkt zu veranstalten und die Markthändler wie auch den örtlichen Handel zu unterstützen, betont die Stadtverwaltung. Und so werde neben dem Ostermontagsmarkt in Kooperation mit dem Handels- und Gewerbeverein auch der verkaufsoffene Feiertag von 11 bis 16 Uhr im Stadtgebiet stattfinden, da dieser gemäß der "Satzung über das Offenhalten von Verkaufsstellen aus Anlass von Märkten an Sonn- und Feiertagen" vom 27. März 2007 rechtlich an die Marktveranstaltung gekoppelt ist.

Appell an Verantwortung

Die Stadtverwaltung hofft nun laut ihrer Mitteilung "auf eine bei allen Mitwirkenden und Besuchern verantwortungsbewusste Teilnahme und auf einen etwas anderen, aber doch gelingenden ersten Ostermontagsmarkt nach dieser zweijährigen Auszeit". Für den Fall einer massiven Verschärfung der Pandemielage oder wegen Schutzmaßnahmen bei einem lokalen Ausbruchgeschehen behält sich die Stadt vorsorglich eine kurzfristige Absage vor.

Eventuell für den Markttag geltende oder angepasste Regelungen seien zu gegebener Zeit der Homepage und den sozialen Medien zu entnehmen, so die Stadtverwaltung.