Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ostelsheim Ganz Ostelsheim am Wochenende fest in Händen der Narrenfreunde

Von

Ostelsheim. Die Narrenfreunde Heckenbeerlesgäu sind in Feierlaune. Vor 25 Jahren wurde der Verein gegründet und gehört damit zu den ältesten Gruppen im Kreis, die die schwäbisch-alemannische Fasnet pflegen. Christa Röhm, die das Festwochenende neben vielen weiteren Mitgliedern mitorganisiert hat, rührt die Werbetrommel für das närrische Brauchtum.

Die Narrenfreunde Heckenbeerlesgäu sind einer der ältesten Narrengruppen im Landkreis. Hat sich die Fasnet über Ostelsheim hinaus in der Region etabliert?

Die Narrenfreunde Heckenbeerlesgäu sind keine Zunft, sondern ausschließlich ein eingetragener Verein. Wir gehören keinem Dachverband an. In den 25 Jahren hat sich die Fasnet sehr verändert. Früher waren wir beim Besuch einer Veranstaltung oft die einzige Hästrägergruppe, heute gibt es Veranstaltungen, bei denen nur Narren anwesend sind. Es gibt hier viele Vereine oder Zünfte, die sich sehr phantasievoll darstellen (unter anderem wir natürlich), die Nachforschungen über die Historie ihrer Orte betrieben sowie die Ergebnisse in der Gestaltung ihres Häses und der Maske umgesetzt haben. Die Narrenvereine nehmen an Umzügen teil und organisieren Veranstaltungen, die auch über die Kreisgrenze hinaus bekannt und gut besucht sind. Ich denke schon, dass sich die Fasnet im Kreis etabliert hat. Sie ist nicht nur in der Fasnetszeit ein Thema, da von den Vereinen auch Feste und Veranstaltungen das ganze Jahr über organisiert werden.

Wie ist es denn Mitglied in einem Narrenverein zu sein?

Einfach großartig – unser Verein war in den ersten Jahren nicht sehr groß, und wir nutzten die Gelegenheit, uns kennenzulernen. Nach und nach kamen dann neue Mitglieder hinzu. Es war weiterhin das Bestreben, als Verein zusammenzuhalten. Dadurch entstanden neue Freundschaften. Der Kinderhexentanz ist bereits für die Kleinsten im Verein ein Beispiel, dass Zusammenhalt sehr wichtig ist und auch zum Erfolg führt. Mit dem Verein wegzugehen oder sich zu treffen, egal ob in oder außerhalb der Fasnetszeit, bedeutet für mich ein Treffen mit Freunden. Während der Fasnetszeit glücklicherweise öfter, natürlich mit dem Bonus, sich zu verkleiden und in eine neue Rolle schlüpfen zu können.

Was erwartet die Besucher, die am Wochenende zum Jubiläum nach Ostelsheim kommen?

Zum Jubiläumswochenende findet die NFO-Jubi-Party am heutigen Samstag mit den Deufringer Berghexen, der Narrenzunft Calw, dem Fanfarenzug Weil der Stadt, dem Schwarzwälder Mutesheer aus Ottenbronn und der Narrenzunft Richen statt. Beginn ist um 19 Uhr. Ebenfalls heute von 14 bis 17 Uhr gibt’s Spiel und Spaß und natürlich auch den Kinderhexentanz der Narrenfreunde bei der Kinderfasnet. Der Umzug am Sonntag beginnt um 14 Uhr.

Seit wann laufen die Vorbereitungen für das Jubiläum und was musste dafür alles organisiert werden?

Leider können Feste nur gefeiert werden, wenn vorab organisiert wird. Seit Anfang letzten Jahres waren auch wir daran, Einladungen an Vereine zu verschicken und Straßensperrung zu beantragen, da die Ortsdurchfahrt am Sonntag von 13 bis 16 Uhr voll gesperrt ist und die Bushaltestellen in Ostelsheim während dieser Zeit nicht angefahren werden können. Unter dem Motto "25 Johr wia Hex ond Deifl" wurden Ideen gesammelt, ein neuer Narrenbaum musste her und Bilder von 1986 bis 2011 wurden zu einer Ausstellung zusammengetragen. Ein befreundeter Steinmetz, Boris Jourdan, gestaltete zwei große Masken aus Styropor mit Gips überzogen, die als Dekoration an der Halle angebracht werden. Bei Deutschlands ältester Fahnenstickerei in Biberach wurde eine Vereinsfahne bestellt, die auch schon ihre ersten Einsätze bei den Umzügen hatte. Alle helfen zusammen, und mit engagiertem Einsatz wird’s schon klappen.

Wie würden Sie jemandem, der noch nie einen Fasnetumzug miterlebt hat, den Besuch am Sonntag in Os­telsheim schmackhaft machen?

Am Umzug beteiligen sich 45 Gruppen, darunter auch die Ostelsheimer Vereine und Kindergärten. Auch für das leibliche Wohl wird entlang der Umzugsstrecke, durch die Vereine aus dem Ort bestens gesorgt. In der Halle sorgen nach dem Umzug die Hau­semer Schnaidrebbler Guggen 2000 Hildrizhausen, die 1. Narrenzunft Jettingen ‘94 und die Gugga-Mugge aus Altburg für Stimmung. Also, was kann man sich besseres vorstellen? Brauchtum abwechslungsreich dargestellt, Musik, die Chance, Freunde und Bekannte zu treffen, einfach super Fleggafasnetsstimmung. Ein Besuch in Ostelsheim lohnt sich da auf jeden Fall.

Die Fragen stellte Marion Selent-Witowski

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading