Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ortsmitte Emmingen Spatenstich für Dorfplatz auf zwei Ebenen

Von
In Emmingen entsteht ein neuer Dorfplatz. Foto: Fritsch

Nagold-Emmingen - "Hier wird das neue Emminger Herz schlagen", erklärte Bürgermeister Hagen Breitling beim Spatenstich für den künftigen Dorfplatz in der Emminger Ortsmitte. In gut halbjähriger Bauzeit soll hinter der Kirche ein attraktiver Ortskern entstehen.

Normalerweise, so ein gut gelaunter Hagen Breitling, nehme ja der OB selbst die Spatenstiche wahr. Jürgen Großmann befinde sich aktuell allerdings im Urlaub, und so komme er jetzt als Urlaubsvertretung mal in den Genuss. Das Sprichwort "was lange währt, wird endlich gut" gelte zwar auch für die Schaffung des neuen Dorfplatzes im Emmingen. Doch werde mit diesem nicht gerade kleinen Projekt "Identität gestiftet". Und da dürfe man in der Planung auch mal eine Ehrenrunde drehen, damit das Ergebnis schließlich stimmt.

Immerhin 630.000 Euro werden in diesen Bereich investiert – und weil aus den baden-württembergischen Fördertöpfen zur Entwicklung des ländlichen Raumes 176 000 Euro wieder zurück nach Nagold fließen, könne sogar ein Finanzbürgermeister mit dem Projekt leben, so Breitling. Dem Ortschaftsrat attestierte er eine gute Mitwirkung – und Hagen Breitling ist zudem überzeugt, dass "hier in Emmingen bald viel geboten sein wird".

Kauf der früheren Schreinerei "ein Glücksgriff"

Wie Ortsvorsteher Oskar Huber in Erinnerung rief, war es rückblickend ein Glücksfall, dass die Stadt vor über zehn Jahren gleich zugegriffen hatte, als dort das Gebäude der früheren Schreinerei zum Verkauf stand. Für Oskar Huber bedeutet die immer wieder gepriesene Nachverdichtung, dass die Ortskerne ebenfalls attraktiv gestaltet werden müssen. Deshalb sei man in Emmingen froh, dass die gesamte Fläche von rund sieben Ar in die Planung des Dorfplatzes einbezogen wurde.

Man wolle hier weder einen reinen Spielplatz oder einen Festplatz, sondern erklärtes Ziel ist es, einen generationsübergreifenden Platz für das örtliche Zusammenleben zu schaffen, machte der Ortsvorsteher mit Blick auf gesellige und musikalische Aktivitäten deutlich.

Für Emminger Verhältnisse sei die Fläche zwar vergleichsweise eben, doch habe sich in der Planung gezeigt, dass der neue Dorfplatz auf zwei Ebenen gestaltet werden müsse, die über Treppen- und Sitzstufen miteinander verbunden werden.

Zudem sollen die neu entstehenden Parkplätze so gestaltet werden, dass auf dieser Fläche auch kleinere Feste organisiert werden können. Verbesserungen ergeben sich daneben für die Kirche, die auf der Nordseite eine neue Treppe erhält, während der Haupteingang auf der Südseite künftig barrierefrei wird. Auf der unteren Fläche ist für Kinder ein Wasserlauf sowie eine Spielgerät vorgesehen, während die Bepflanzung auf der Westseite die Platzgestaltung abrunden soll.

Fotostrecke
Artikel bewerten
7
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.