Rund um das Hausener Rathaus wird gebaut. Neue Leitungen wurden verlegt, die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt wird saniert. Foto: Visel

Die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt in Hausen am Tann kommen voran und liegen im Zeitplan. Derzeit noch gesperrt ist der Abschnitt zwischen Junkergarten und der Einmündung Oberstockstraße.

Hausen a. T - Der Landkreis saniert die Straße, die Gemeinde verlegt in diesem Zug neue Versorgungsleitungen. Die Netze BW nutzt die Baumaßnahme ebenfalls, um die Stromversorgung vom bestehenden Freileitungsnetz in Form von Dachständern auf Erdkabel umzustellen. Zudem werden Breitbandkabel verlegt.

Straße voll gesperrt

Der Bereich ab dem Junkergarten bis zur Einmündung Oberstockstraße ist derzeit voll gesperrt. Für Autofahrer gibt es kein Durchkommen, Fußgänger können die Baustelle aber passieren.

Bürgermeister Stefan Weiskopf hat in der Sitzung des Gemeinderats am Mittwoch Auskunft über den Stand der Bauarbeiten gegeben. "Wir liegen voll im Zeitplan", sagte er, "die Arbeiten kommen gut voran." Beschwerden seitens der Anlieger habe es bisher nicht gegeben. "Wir haben die mit dem Bau verbundenen Einschränkungen auch ganz offen kommuniziert." Gleichwohl bittet er die Anwohner und die Verkehrsteilnehmer wegen der Behinderungen und Erschwernisse während der Bauphase um Verständnis. Gelegenheitlich gebe es etwas Ärger mit Autofahrern, die sich nicht an die Absperrungen halte.

Arbeiten im Zeitplan

Auch von Seiten der ausführenden Baufirma hieß es gegenüber dem Schwarzwälder Boten, die Arbeiten lägen im Plan. Größere Probleme habe es bisher nicht gegeben.

Auch einige Passanten vor Ort betonten, dass die Arbeiten sein müssten. Es habe hohe Wasserverluste gegeben. Da habe man hinsichtlich der Leitungen etwas tun müssen, hieß es. Während den Bauarbeiten müsse man zwar mit Einschränkungen leben, anschließend "haben wir aber wieder für einige Jahre Ruhe".

Zwei Bauabschnitte

Die Maßnahme, mit der Anfang April begonnen wurde, ist in zwei Bauabschnitte aufgeteilt. Für den jetzigen Abschnitt und anschließend bis Ortsausgang Richtung Ratshausen sind drei Monate geplant. Dann wird der zweite Bauabschnitt von der Ecke Oberstock-/Dorf- und Gießstraße bis zum Ortsausgang in Richtung Tieringen in Angriff genommen; auch dafür sind drei Monate eingeplant.

Bushaltestelle verlegt

Während der Maßnahm eist nicht nur der Individualverkehr eingeschränkt, sondern auch der ÖPNV. Die Bushaltestelle für die Schüler der Schömberger Schulen ist am Ortsausgang in Richtung Ratshausen eingerichtet. Auf diesem Straßenabschnitt ist für die Fußgänger ein Teil der Fahrbahn abgesperrt.

Der Busverkehr in Richtung Tieringen entfällt während der gesamten Bauzeit, weil der Bus dort nicht wenden kann.