Bauabschnitt zwei (hier in den letzten Zügen) ist abgeschlossen und der direkt angrenzende dritte Abschnitt ist bereits in Arbeit. Foto: Bauamt

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Betzweiler macht Fortschritte. Bauabschnitt drei ist in Arbeit und soll bis Ende August abgeschlossen sein. Verzögerungen darf es dabei nicht geben, sonst kommt den Arbeiten eine andere Baustelle in Loßburg in die Quere.

Loßburg-Betzweiler - Die Sanierungsarbeiten laufen seit September 2020. Erneuert werden die Landesstraße 412, Ortsdurchfahrt Betzweiler, und ein Straßenabschnitt im Ortsteil Wälde. Letzterer wurde vorgezogen und ist bereits fertig. Der Fokus liegt nun auf Betzweiler.

Der zweite Bauabschnitt an der L 412 ist fast fertig, teilt das Bauamt der Gemeinde mit. Der Straßenausbau gehe in die dritte Runde. Der zweite Bauabschnitt, der von der Alten Landstraße 29 bis zur Kreuzung Hagenbrunnenstraße verlief, sei abgeschlossen. Nun haben die Bauarbeiten am dritten Abschnitt begonnen, die mit dem Abfräsen des Asphaltbelags vergangene Woche eröffnet wurden.

Zufahrt für Anlieger und Rettungsfahrzeuge gewährleistet

Abschnitt drei umfasst die Strecke von der Abzweigung Hagenbrunnenstraße bis zur Sonnhaldenstraße. Der Kreuzungsbereich der Sonnhaldenstraße bleibt befahrbar. Anlieger, Zulieferer, Müllentsorger und Rettungsfahrzeuge können die Strecke im ersten und zweiten Bauabschnitt befahren. Zu tun gibt es in diesem Bauabschnitt viel. Neben Trinkwasserleitungen wird auch der Regenwasserkanal erneuert. An Familienfreundlichkeit sei auch gedacht. Der neugebaute Gehweg samt Straßenbeleuchtung macht Spaziergänge neben der Straße, gerade für Kinder, sicherer. "Wo jetzt noch kein Gehweg ist, wird er gebaut", erklärt Gerhard Keck vom Bauamt. Dafür müsse die Straße verbreitert werden. "Am Hang werden Stützmauern errichtet. Wo es vorher runter ging, wird der Grund durch die Natursteinmauer hochgeholt", verdeutlicht er. Da komme der Gehweg drauf.

Weiter werden Verkabelungen für Strom und Breitband verlegt. Die Arbeiten im dritten Bauabschnitt werden voraussichtlich bis Mitte August fertiggestellt. Die Vollsperrung im gesamten Bereich bleibe bis dahin bestehen.

"Die Baumaterialien liegen noch überall herum und die Durchfahrt ist nic­ht gewährleistet", erklärt Keck den Grund. Außerdem münde der fertige zweite Abschnitt in den Dritten. "Es fehlt in Abschnitt eins und zwei auch noch der Feinbelag", sagt der stellvertretende Bauamtsleiter. "Der kommt ganz am Ende am Stück über alle drei Abschnitte." Das werde in einem Aufwasch gemacht, damit keine Nähte in der Belagdecke entstehen. "Das sind sonst Schwachstellen, wo irgendwann wieder Wasser eindringen könnte."

Das regnerische Wetter sei für Bauarbeiten hinderlich, meint Keck. Verzögerungen können sich die Arbeiter nur bedingt leisten. Bis Ende August muss die komplette Sanierung fertig sein, weil im September schon die Sanierung der Loßburger Ortsdurchfahrt beginne. "Dann wird die L 412 als Umleitungsstrecke gebraucht", so Keck.

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Betzweiler ist eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landes und der Gemeinde Loßburg. Insgesamt wurde und wird in dem Streckenabschnitt Ortsdurchfahrt Betzweiler eine Länge von rund 1150 Meter saniert. Es gibt rund 400 Meter an neuen Asphaltschichten, die restlichen rund 750 Meter werden grundhaft erneuert. Im Ortsteil Wälde haben die Arbeiter über eine Länge von etwa 180 Metern den Straßenkörper neu aufgebaut. Ziel war eine Hangstabilisierung und die Herstellung funktionsfähiger Schutzplanken.

Die Kosten der Bauarbeiten betragen rund 1,64 Millionen Euro. Davon trägt das Land rund 1,2 Millionen Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: