Polizei ermittelt wegen vier Einbrüchen. Foto: sb

Polizei ermittelt wegen vier Einbrüchen im Kreis, die in Zusammenhang stehen sollen.

Haslach/Hausach/St. Georgen - Einbrecher sind in der Nacht von Montag auf Dienstag in Firmen in Haslach, Hausach und St. Georgen eingebrochen.

In der St. Georgener Firma wurden bereits gegen 2.45 Uhr zwei Einbrecher durch einen Sicherheitsdienst überrascht, konnten jedoch unerkannt entkommen. Die beiden Täter schlugen ein ebenerdiges Fenster des Firmenverwaltungsgebäudes ein und gelangten so ins Innere. Dort durchsuchten sie mehrere Büros. Als sie versuchten, die Tür zur Geschäftsleitung aufzubrechen, wurden sie von dem Mitarbeiter der Sicherheitsfirma überrascht.

Zu Fuß konnten die Täter unerkannt entkommen. Aus den durchsuchten Räumlichkeiten wurde eine Kasse entwendet. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. In diesem Zusammenhang fahndet die Polizei nach einem weißen Pkw, Opel Combo.

"Ein Tatzusammenhang zeichnet sich ab", bestätigt Hauptkommissar Udo Littwin vom Polizeirevier St. Georgen in Bezug auf die Einbrüche in Hausach und Haslach, wo ebenfalls Kriminaltechniker Spuren sichern mussten. Denn in der Hausacher Wilhelm-Zangen-Straße wurde in der selben Nacht auch in zwei Firmen eingebrochen. Einstieg verschafften sich die Unbekannten jeweils wieder durch ein eingeschlagenes Fenster und durchwühlten mehrere Büros. Offenbar waren die Einbrecher nur auf Bargeld aus, was sie in keiner der Firmen erbeuten konnten. In beiden Firmen wurde Sachschaden verursacht.

Laut Polizeioberkommissar Andreas Schrot vom Haslacher Revier, der ebenfalls einen Tatzusammenhang erkennt, brachen Diebe gegen 4 Uhr auch die Seiteneingangstür einer Firma in der Haslacher Schleifmattstraße auf, durchsuchten Büros und erbeuteten einen sehr geringen Bargeldbetrag aus einer Geldkassette. Der angerichtete Sachschaden war beträchtlich. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 07834/8 35 70 oder 07832/97 59 20 entgegen.