Als erster Kreis in Südbaden hat der Ortenaukreis die kritische Marke von 35 bei der Sieben-Tages-Inzidenz überschritten. (Symbolfoto) Foto: Berg

Sieben-Tages-Inzidenz aktuell bei  35,92. Behörde beschränkt Gästezahl bei privaten Feiern. 

Ortenaukreis - Als erster Kreis in Südbaden hat der Ortenaukreis die kritische Marke von 35 bei der Sieben-Tages-Inzidenz überschritten. Wie das Gesundheitsamt des Kreises mitteilt, liegt der Wert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen aktuell bei 35,92. 

In Konsequenz wird bis auf Weiteres für private Feiern wie Hochzeiten und Geburtstagsfeste in öffentlichen Räumen - etwa Restaurants - eine Maximalteilnehmerzahl von 50 Personen gelten. In privaten Räumen soll die Obergrenze bei 25 Personen liegen.

"Wir stehen im engen Austausch mit unseren Städten und Gemeinden und haben das Infektionsgeschehen genau im Blick. Zuletzt ging es ganz wesentlich auf größere private Feiern zurück. Da diese im ganzen Kreis stattfinden, ist das Risiko für weitere Infektionsausbrüche hoch, deshalb empfehlen wir eine Obergrenze für private Feiern", wird Landrat Frank Scherer in einer Pressemitteilung zitiert. "Wir müssen die weitere Ausbreitung des Virus unbedingt verhindern, damit unser öffentliches Leben weiter aufrechterhalten bleibt. Unsere Empfehlung ermöglicht den Kommunen eine jeweils differenzierte Vorgehensweise unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: