Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ortenau Martin Aberle will wieder an alte Erfolge anknüpfen

Von
Technisch und optisch in einem einwandfreien Zustand befindet sich der Opel Vectra.Foto: Privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Nach langer Pause soll der Opel Vectra wieder Pokale in die heimische Vitrine von AVF-Teamchef Martin Aberle bringen und den Erfolgskurs des Teams auf dem Nürburgring fortführen.

Zugegeben, es war keine leichte Zeit die das AVF-Motorsport Team Hornberg mit dem Opel Vectra durchschreiten musste. Der Seit Mitte der Saison 2009 auftretende Elektrikfehler zeigte sich als durchaus hartnäckig und bescherte Martin Aberle, der als Teamchef und zugleich Fahrer agiert, in der vergangenen Zeit einige herbe Rückschläge. Doch Rennmechaniker John Weisser konnte auch dieses Problem nach ausgiebiger Fehlersuche lokalisieren und zur Freude des Teams beseitigen.

Während der Ford Escort, der das zweite Fahrzeug im Team bildet und von den Leverkusener Kollegen Oliver und Udo von Fragstein gefahren wird, in der aktuell laufenden Saison bereits zwei mal einen Pokal einfuhr, mussten sich Martin Aberle als auch Thomas von Fragstein in Geduld üben, und setzen nun alle Hoffnung auf den dritten Lauf der Saison.

"Das Fahrzeug befindet sich nun technisch und optisch in einwandfreiem Zustand, und wird von John Weisser für den kommen Lauf auf der Nordschleife des Nürburgrings vorbereitet", lobt Teamchef Martin Aberle sein Team.

Die Zwangspause wurde unterdessen auch genutzt, um das Fahrzeug weiter zu entwickeln, so wurden Modifikationen im Bereich der Luftzufuhr des Motors sowie der Bremskühlung vorgenommen. "Wir sind sehr zuversichtlich dass wir an die alten Erfolge anknüpfen können, eventuell nicht sofort, aber im laufe der Saison ganz bestimmt", erklärt Martin Aberle.

Mit einem 23. Gesamtrang in dem 150 Teilnehmer großen Starterfeld konnte die Opel Vectra-Besatzung in der Vergangenheit schon eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass mit ihnen zu rechnen sei. Der nächste Lauf zur GLP auf der Nürburgring Nordschleife findet am 21. Mai statt.

Alle Motorsport-Fans haben die Möglichkeit, den Opel Vectra am 29. Mai beim Hornberger Frühlingsfest im Rahmen der Autoshow zu besichtigen. Alles rund um das Thema Motorsport und den Einstieg können dann vor Ort an Martin Aberle gestellt werden.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.