Der 26-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. (Symbolfoto) Foto: fsHH/Pixaby

Fahrer verbremst sich und Maschine stößt gegen Leitplankenpfosten. Motorrad stürzt in die Tiefe.

Oppenau - Ein 26-Jähriger ist am Sonntag nahe Oppenau bei einem Motorradunfall gestorben.

Der 26-Jährige fuhr mit einer Suzuki um 15.30 Uhr als zweiter Fahrer einer Fünfer-Gruppe auf der Kreisstraße in Richtung Allerheiligen. Laut Polizei verbremste er sich höchstwahrscheinlich in einer langgezogenen Linkskurve. Daraufhin stürzte er und prallte mit der Maschine gegen einen Leitplankenpfosten. 

Der 26-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Das Motorrad riss unterdessen einen Leitplankenpfosten ab, rutschte unter der Leitplanke hindurch und stürzte etwa 20 Meter in die Tiefe, wo es im Lierbach zum Liegen kam. 

Die Kreisstraße wurde während der Unfallaufnahme bis kurz nach 18 Uhr voll gesperrt. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: