Tina Fien wurde am 22. Juli von einem Nachbarhund verletzt. Sie kämpft nun für mehr Sicherheit im Umgang mit Tieren, auch wegen ihrer Kinder. Foto: Singler

Eine Hundebiss-Attacke auf die 31-jährige Tina Fien sorgte nicht nur im Donaueschinger Ortsteil Grüningen, wo der blutige Vorfall am Morgen des 22. Juli geschehen war, für große Aufregung.

Donaueschingen-Grüningen - Fiens Vorwuf: In direkter Nähe ihres Zuhauses sei sie von einem Nachbarhund auf brutale Weise attackiert worden. Nun kämpft die zweifache Mutter für mehr Sicherheit im Umgang mit den Tieren, denn in erster Linie sorge sie sich um ihre beiden Kinder, zwei und vier Jahre alt. Bei der Staatsanwaltschaft Konstanz läuft mittlerweile ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beschuldigte ist die 60-jährige Halterin des Hundes.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€