Die bisherige OLG-Präsidentin Cornelia Horz ist seit Mai im Ruhestand. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Max Kovalenko/Lichtgut/Max Kovalenko

Im Streit um die Besetzung des Stuttgarter OLG-Chefsessels hält das Ministerium an seinem Vorschlag fest. Es klagt nun gegen den Beschluss des Präsidialrates.

Der Streit zwischen dem Justizministerium und dem Präsidialrat über die Leitung des Stuttgarter Oberlandesgerichts eskaliert in noch nie da gewesener Art. Das Justizministerium hat am Donnerstag Klage beim Verwaltungsgericht Stuttgart eingereicht. Damit wendet es sich gegen die Entscheidung des Präsidialrats der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Wie berichtet sind sich Ministerium und die Vertreter der Richterschaft nicht darüber einig, wer die Nachfolge von Cornelia Horz antritt. Die bisherige OLG-Präsidentin ist seit Mai im Ruhestand.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen