Matthias Ginter (rechts) wartet noch auf seinen ersten WM-Einsatz. Foto: Christian Charisius/dpa

47 Länderspiele hat Matthias Ginter absolviert - aber noch keines bei einer WM. Am Donnerstag im letzten Gruppenspiel gegen Costa Rica könnte der 28-jährige, der sonst in Diensten des SC Freiburg steht, einen kuriosen Rekord einstellen.

Anthony Seric hat laut Kicker im Weltfußball keine riesigen Spuren hinterlassen, aber einen WM-Rekord aufgestellt - den Matthias Ginter jetzt ins Wanken bringt. Seric, ein Linksverteidiger, der auf Vereinsebene unter anderem bei Lazio Rom, Panathinaikos oder Besiktas unter Vertrag stand, war für Kroatien bei den WM-Turnieren 1998, 2002 und 2006 dabei, spielte aber keine einzige Minute.

Dauerbankdrücker bei Endrunden

Insgesamt saß der heute 43-Jährige 13-mal bei WM-Spielen 90 Minuten auf der Bank - das "schaffte" in der WM-Geschichte sonst kein Feldspieler. Seine 16 Länderspiele für Kroatien absolvierte er bei anderen Gelegenheiten, nie bei WM- oder EM-Endrunden.

Drei WM-Turniere, noch kein Einsatz

Ginter ist Serics unliebsamem WM-Rekord dicht auf den Fersen. Der Innenverteidiger, der schon 47-mal das DFB-Trikot trug, erlebt in Katar bereits seine dritte WM, wartet aber weiter auf einen Einsatz. 2014 in Brasilien wurde er Weltmeister, ohne in einem der sieben deutschen Spiele eingesetzt worden zu sein. Auch 2018 in Russland, als für Deutschland erstmals schon nach der Gruppenphase Schluss war, berücksichtigte ihn Bundestrainer Joachim Löw in keiner der drei Partien.

26 Spieler konkurrieren um Einsatzzeit

Nun folgten bei der WM 2022, bei der erstmals 26 Spieler pro Team um Spielminuten konkurrieren, zwei weitere derartige Einsätze für Ginter: Sowohl gegen Japan (1:2) als auch gegen Spanien (1:1) war dem 28-jährigen Freiburger weder eine Rolle in der Startelf noch als Joker vergönnt. Bei der WM-Generalprobe im Oman (1:0) hatte er noch beginnen dürfen.

Vier Einsätze bei Europameisterschaft

Sollte Ginter auch an diesem Donnerstag (20 Uhr) gegen Costa Rica wieder 90 Minuten außen vor bleiben, hätte er Serics "Topwert" von 13 Bank-Spielen bei WM-Turnieren eingeholt. Anders als Seric verbuchte Ginter zumindest schon vier EM-Einsätze. Beim Turnier 2021 war er als rechter Teil der Dreierreihe gesetzt.

Torhüter oft in der Zuschauerrolle

Bezieht man auch Torhüter in das Ranking mit ein, ist Seric übrigens aktuell nur Fünfter: Simon Mignolet (Belgien), Ivano Bordon (Italien), Eike Immel (Deutschland, alle 14) und Martin Silva (Uruguay, 16) saßen bei noch mehr WM-Partien über die volle Distanz auf der Bank.