Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Offenburg Zwölf Punkte Vorsprung für Niederschopfheim

Von
Der SV Niederschopfheim (weiße Trikots) und der FSV Seelbach lieferten sich eine kampfbetonte Partie, nach deren Abpfiff die Hausherren jubeln durften. Foto: Künstle Foto: Schwarzwälder Bote

(js). Die Bezirksliga Offenburg nimmt die Frage, wer Tabellenführer SV Niederschopfheim noch stoppen soll, mit in die Winterpause. Dem FSV Seelbach gelang es jedenfalls nicht, er verlor mit 1:2.

Wenig Freude herrschte unterdessen beim SV Haslach, der die Rote Laterne vor Weihnachten nicht mehr abgeben konnte. Die 1:2-Niederlage beim FV Unterharmersbach schmerzt, lag der SVH zwischenzeitlich doch mit 1:0 in Führung. SV Oberharmersbach – SV Oberkirch 2:1 (2:1). Die Armbruster-Truppe sorgte mit dem knappen, am Ende verdienten 2:1-Heimerfolg über den SV Oberkirch noch vor Jahreswechsel zwar für etwas Entspannung, verbleibt aber weiterhin in der Gefahrenzone der Liga. Nach der Gästeführung durch Löbsack hielt Torhüter Till mit guten Aktionen die Hausherren im Rennen, ehe Kornmayer das 1:1 gelang. Jilg ließ dann den heimischen Anhang mit dem Führungstreffer jubeln. Tore: 0:1 Löbsack (12.), 1:1 Kornmayer (16.), 2:1 Jilg (36.). Gelb-Rot. Weber (86./Oberkirch). SC Lahr U23 – SV Freistett 2:2 (2:1). Unterm Strich steht in Lahr eine gerechte Punkteteilung. Die Gäste aus Freistett fanden schneller den Weg ins gegnerische Tor, Distel sorgte nach etwas weniger als einer halben Stunde für das 0:1. Doch nur drei Minuten später antwortete Lahr durch Lehmann zum Ausgleich. M. Gürsoy stellte mit dem 2:1 noch vor der Pause seine Torgefährlichkeit unter Beweis. Nach Wiederbeginn sorgte ein durch den böigen Wind unterstützten Treffer durch Zier für das Endergebnis. Tore: 0:1 Distel (25.), 1:1 Lehmann (28.), 2:1 M. Gürsoy (34.), 2:2 Zier (54.). SV Niederschopfheim – FSV Seelbach 2:1 (1:1). Der Spitzenreiter geht mit einem Zwölf-Punkte-Vorsprung im März das letzte Drittel der Saison an. Der FSV Seelbach spielte sehr gut mit, ging sogar durch Fabian Kloos in Führung. Doch die Hausherren blieben davon unbeeindruckt, glichen noch vor Seitenwechsel aus. Ein von Labad verwandelter Strafstoß brachte den Favoriten endgültig auf die Siegerstaße. Tore: 0:1 Kloos (26.), 1:1 Götz (41.), 2:1 Labad (50./FE). FV Unterharmersbach – SV Haslach 2:1 (0:0). Nach torloser erster Halbzeit und der Gästeführung durch Müller schien der SV Haslach auf einem guten Weg, die Rote Laterne noch in diesem Jahr an Rust abzugeben. Doch der gastgebende FVU steckte den Kopf nicht in den Sand, und spätestens als Geppert der Ausgleich gelang, witterten die Hausherren die Chance auf einen "Dreier". Und der gelang dann auch. Patrick Ben-Aissa war es vorbehalten, den heimischen Anhang mit dem 2:1 jubeln zu lassen. Tore: 0:1 Müller (55.), 1:1 Geppert (64.), 2:1 Ben-Aissa (67.). FV Sulz – VfR Elgersweier 1:1 (0:1). Den "Gelb-Schwarzen" aus Sulz gelang zwar im Heimspiel gegen den zuletzt enttäuschenden aber gestern starken VfR Elgersweier ein 1:1-Unentschieden, doch die Effektivität, die die Herdrich-Truppe schon mal auszeichnete, wurde auch im letzten Heimspiel schmerzlich vermisst. Den größten Anteil am Punktgewinn für die Gäste hatte der Schlussmann des VfR, David Dörle, der die Sulzer Angreifer zum Verzweifeln brachte. Tore: 0:1 Bischler (44.), 1:1 Studer (75.). VfR Willstätt – Zeller FV 0:2 (0:2). Obwohl der Willstätt die ersten 20 Minuten beherrschte, gelang es nicht, diese Überlegenheit in Zahlen auszudrücken. Die Gäste operierten aus einer starken, stabilen Abwehr und verlegten sich aufs Kontern. Und dieses Rezept der Hummel-Truppe ging am Ende voll auf. Tore: 0:1 Brandt (31.), 0:2 Gerlach (32.). SF Ichenheim – SV Oberschopfheim 1:2 (0:1). Die Gäste bestimmten von Beginn an das Geschehen und setzte Ichenheims Abwehr unter Druck. SF-Torhüter Günther konnte sich mehrfach auszeichnen. Doch nach einer halben Stunde war auch er gegen Rössler machtlos. Nach dem Ausgleich – zeitgleich mit dem Pausenpfiff – keimte im Lager der Hausherren aber wieder Hoffnung auf. Die Partie war in der Folge ausgeglichen, doch Oberschopfheim nutzte eine Schwäche des heimischen Keepers zum 1:2. Tore: 0:1 Rössler (37.), 1:1 Feger (45.), 1:2 Rössler (70.). Gelb-Rot: Szkibick (80./Ichenheim). SV Renchen – SV Rust 3:0 (1:0). Renchen behielt im Treffer der beiden Aufsteiger gegen Rust mit 3:0 klar die Oberhand, doch dieser achte Sieg der Schindler-Truppe musste hart erkämpft werden. Der später zweifache Torschütze Schoch sorgte nach etwas weniger als einer Stunde für die Führung. Die Gäste aus Rust waren zwar bemüht, und so entwickelte ein mäßiges Spiel zwischen beiden Strafräumen mit sehr wenig Torchancen. Spätestens nach dem 2:0 durch Tufan Tasan war der Käse gegessen. Tore: 1:0 Schoch (26.), 2:0 Tasan (75.), 3:0 Schoch (90.).

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.