Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Offenburg Weihnachtszirkus steht in Startlöchern

Von
Als derzeit einziger Artist weltweit präsentiert René Casselly jr. eine Schleuderbrettnummer mit Elefanten. Foto: OWC

Offenburg - Innovation trifft Tradition – unter diesem Motto tritt der Offenburger Weihnachtszirkus in diesem Jahr an. Spektakuläre junge Artisten geben sich mit Traditionalisten der Szene ein Stelldichein.

"Wir wollen einerseits Darbietungen präsentieren, die so noch nie im Offenburger Weihnachtszirkus zu sehen waren, andererseits aber auch bester traditioneller Zirkus sein, und die berechtigte Erwartungshaltung eines familienorientierten Publikums erfüllen", so Sascha Melnjak, seit 2012 verantwortlicher Produzent des Offenburger Weihnachtszirkus. Ein kleiner Spagat also, von dem sich das Team in diesem Jahr viel erhofft.

Mit dem "Duo Garcia" und ihrer unter der Zirkuskuppel rotierenden Rakete, sowie der Motorradkugel des brasilianischen "Diorio´s Team" sind die wohl spektakulärsten Nummern der Zirkusbranche in Offenburg vertreten. Die Familie Casselly reist mit fünf Elefanten nach Offenburg und ist mit ihrer traditionellen und trickreichen Darbietung Gewinner des Goldenen Clowns auf dem "Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo".

Sprünge bis hin zum dreifachen Salto-Mortale

Viele weitere Höhepunkte der Zirkuswelt werden den Offenburger Weihnachtszirkus bereichern – Artisten, Clowns und Tierlehrer des großen Ensembles kommen in diesem Jahr aus Spanien, Ungarn, Italien, Tschechien, Russland, Brasilien, Frankreich, Irland, Ukraine und Deutschland.

René Casselly jr. gilt laut Veranstalter als eines der größten Talente der Zirkuswelt und einem breiten Publikum durch seine Teilnahme an der RTL-Sendung "Ninja Warrior" bekannt geworden. Auch in seiner Freizeit hat der 22-Jährige seine Leidenschaft zum Sport perfektioniert. "People are awesome", auf dem bekannten YouTube-Channel sind seine Videos, in denen er gemeinsam mit seinen Elefanten etwa beim Basketball zu sehen ist, mehrere hunderttausend Male geklickt worden.

Als derzeit einziger Artist weltweit präsentiert René eine Schleuderbrettnummer mit Elefanten. Gewagte Sprünge bis hin zum dreifachen Salto-Mortale – atemberaubend. Auch für diese Darbietung wurden die Cassellys mit einem Goldenen Clown auf dem "Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo" ausgezeichnet.

Aus Brasilien kommt das "Diorio‘s Team" mit seiner sensationellen Motorradkugel "Splitting Globe". Sie sind wahre Teufelsfahrer mit ihren gewagten und riskanten Überholungs- und Verfolgungsrennen in der Stahlkugel. Natürlich aber nicht ohne noch einmal einen drauf zu setzen. Fünf mutige brasilianische Fahrer befinden sich gleichzeitig im nur 4,20 Metergroßen Globe, während dieser sich dann bei voller Fahrt auch noch öffnet und wieder teilt.

Raketen direkt unter der Zirkuskuppel

"The sky is the limit" – es ist so ziemlich die waghalsigste, spektakulärste und gefährlichste Darbietung, die derzeit in den Zirkusmanegen der Welt gezeigt wird. Das "Duo Garcia" rotiert mit seiner Rakete direkt unter der Zirkuskuppel, bei beeindruckender Geschwindigkeit. Unter ihr, über ihr und auf ihr – und ohne jede Sicherung – vollführen sie Tricks, die auch ohne Rakete ausreichen würden um einen spontanen Blutgerinnungseffekt auszulösen. Der spektakuläre Auftritt ist auf dem "Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo" ausgezeichnet worden.

Für weihnachtliche Atmosphäre sorgen unzählige geschmückte Christbäume und der Café-Garten im großen, beheizten Foyer-Zelt zum Weihnachtsmarkt.

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.