Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Offenburg SVO feiert ersten Bundesligasieg

Von
Der Schützenverein Oberschopfheim hatte erstmals in der 2. Bundesliga Grund zum Jubeln (von links): Trainer Gerhard Kupfer, Oliver Michelmann, Anne Kazmaier, Korvin Kürner, Anne Gasser, Michaela Huck, Jennifer Huber und Trainer Christian Huck. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Der SV Oberschopfheim hat in seiner Premierensaison in der Zweiten Bundesliga den ersten Sieg geschafft. Die Luftgewehrschützen haben dadurch den Abstiegsplatz verlassen und dürfen weiter auf den Klassenerhalt hoffen.

(mh). Oberschopfheim war in der Vorsaison in der Aufstiegsrelegation erstmals in seiner Vereinsgeschichte in die Zweite Bundesliga eingezogen, wo es bisher aber nicht nach Wunsch lief: An den ersten beiden Wettkampftagen hatte es für den SVO nur Niederlagen gegeben. Am dritten Wettkampftag der Saison musste Oberschopfheim nun gegen den gastgebenden KKS Königsbach sowie den bislang ebenfalls sieglosen SSV Leingarten antreten. Die Bilanz des richtungsweisenden Wochenendes: ein Sieg und eine Niederlage.

Dabei war das 1:4 gegen Königsbach zum Auftakt denkbar unglücklich, denn in gleich drei der fünf Duelle fehlte lediglich ein Ring zum Gleichstand und einem möglichen Stechen. Michaela Huck an Position 1 (384 Ringe) und Jennifer Huber an Position fünf erwischten einen rabenschwarzen Tag. Beide blieben rund zehn Ringe unter ihrem Leistungsschnitt und mussten ihre Duelle abgeben. Mit einer Neun im letzten Schuss verlor Huck am Ende mit lediglich einem Ring Unter-schied.

Ähnlich erging es Korvin Kürner an Position zwei. Er zeigte mit 389 zwar eine klasse Leistung, musste aber ebenfalls mit einer Neun im letzten Schuss den Einzelpunkt abgeben. Auch Oliver Michelmann an Position vier ereilte das gleiche Schicksal. Mit 384 Ringen lag auch er absolut im Soll, jedoch hatte auch sein Gegner am Ende einen Ring mehr. Für den Ehrenpunkt sorgte mit hervorragenden 394 Ringen die Elsässerin An-ne Gasser. Sie konnte sich nach durchwachsenen Ergebnissen zu Saisonbeginn deutlich steigern und an frühere Ergebnisse anknüpfen.

Nach der herben Enttäuschung am Morgen galt es für das Trainergespann Gerhard Kupfer und Christian Huck, die Mannschaft wieder aufzubauen, denn mit dem SSV Leingarten wartete am Nachmittag die neben dem SVO einzige noch sieglose Mannschaft. Entsprechend klar war die Vorgabe: ein Sieg musste her, um die rote Laterne und damit den Abstiegsplatz abzugeben. Erneut formschwach präsentierte sich Michaela Huck mit lediglich 388 Ringen an Position eins, dennoch reichte das Ergebnis zum Punktgewinn. Mit erneut starken 389 Ringen von Korvin Kürner und ebenso starken 391 Ringen von Anne Gasser stand der Sieg bereits fest. An Position fünf rückte Anne Kazmaier für Jennifer Huber ins Team. Sie zeigte trotz Erkältung eine tolle Leistung und konnte ihr Duell mit 386 Ringen deutlich gewinnen.

Etwas spannender war die Paarung an Position vier bei Oliver Michelmann. Lange Zeit war die Paarung ausgeglichen, ehe er unter lautstarker Unterstützung der zahlreich mitgereisten Fans Nervenstärke bewies und auch den fünften Punkt sichern konnte.

Mit einem überraschend deutlichen 5:0-Erfolg feiert der Schützenverein Oberschopfheim den ersten Bundesligasieg in der Vereinsgeschichte und klettert in der Tabelle auf Rang sieben, der zur Teilnahme an der Relegation um den Klassenerhalt berechtigen würde.

Erster Heimwettkampf in der Zweiten Bundesliga steigt am 12. Januar

Am Samstag, 12. Januar, stehen in der Auberghalle in Oberschopfheim die letzten beiden und damit entscheidenden Wettkämpfe der Saison auf dem Programm. Gegner werden dann die beiden Mitaufsteiger SV Möglingen und SSV Kronau sein. Gegen beide Mannschaften geht das Oberschopfheimer Team zwar als Außenseiter in den Wettkampf, hat aber dennoch Chancen auf Punkte, sollten die Schützen an ihre Leistungen vom Wochenende anknüpfen können oder sich wieder steigern können. Vorteil an diesem Wochenende könnte die Unterstützung des heimischen Publikums sein.

Auch die Bundesligareserve des SVO konnte in der Südbadenliga das Wochenende erfolgreich gestalten. Gegen den SV Eisental und die SG Todtnau, beide direkte Konkurrenten im Tabellenkeller, konnte das Team zwei deutliche Siege einfahren und sich auf den siebten Tabellenplatz vorarbeiten. Am letzten Wettkampftag am 19. Januar steht zum Saisonabschluss noch das spannende Derby gegen die SG Dundenheim auf dem Programm. Ob die Mannschaft den Klassenerhalt feiern kann, hängt auch davon ab, ob die erste Mannschaft den Verbleib in der Bundesliga schafft.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.