(js). Die SpVgg. Schiltach steht am zweiten Spieltag der Kreisliga A Süd schon richtig unter Zugzwang. Nach dem 0:8-Auftaktdesaster beim SV Orschweier (siehen auch neben stehenden Spielbericht "Schiltach kommt...") ist die de Fazio-Truppe daheim gegen den Offenburger FV II gefordert. Das Führungstrio ist am zweiten Spieltag auf Reisen und muss sich nun auch in der Fremde beweisen. Der SV Mühlenbach steht dagegen vor seinem erstem Heimerfolg. SAMSTAG, 16 UHR SpVgg. Schiltach – Offenburger FV II. Nicht sieben, nein acht Gegentore auf einen Streich, so musste die SpVgg zum Auftakt gegen Orschweier das Feld verlassen. Diese hohe Pleite hat zur Folge, dass die Spvgg vor heimischem Publikum mehr denn je gefordert ist. Gegen die OFV-Reserve wird es sicherlich keine leichte Aufgabe werden drei Punkte zu holen. SONNTAG, 13 UHR SV Rust II – SV Hausach. Mit viel Selbstvertrauen nach dem ersten Sieg startet Rust auf eigenem Platz in die Saison mit dem Ziel, den nächsten Erfolg zu holen. Das kann der Hellmig-Truppe nach der 0:3-Niederlage gegen Mühlenbach nicht gefallen. Ein Punkt soll ins Kinzigtal mitgenommen werden. SONNTAG, 15 UHR SV Oberweier – DJK Prinzbach. Aufsteiger Oberweier fand mit einem 2:2 gegen Steinach gut in die Saison, Gegner Prinzbach gewann mit 3:1 gegen Rust II. Nun steht der Mootz-Truppe das erste Heimspiel ins Haus, in dem für den Spielertrainer, der zum Auftakt doppelt traf, nur ein dreifacher Punktgewinn zählt. SV Grafenhausen – SV Steinach. Beide Mannschaften haben sich zum Auftakt nicht mit Ruhm bekleckert. Steinach erkämpfte sich zwar einen Punkt gegen Oberweier, doch das war Trainer Patrick Weis zu wenig. Schlimmer erwischte es Grafenhausen mit dem 0:4 gegen Hornberg. SG Nonnen-/Allmannsweier – VfR Hornberg. In Nonnenweier wird sich Hornberg sicherlich einem stärkerem Gegner wie zuletzt Grafenhausen stellen müssen. Doch wenn die Armbruster-Elf eine ähnlich geschlossene Leistung zeigt, ist ein "Auswärtsdreier" drin. FC Kirnbach – SC Orschweier. Der FCK trifft beim Heimdebut auf den Spitzenreiter Orschweier. Dass diese Patrie keine leichte Aufgabe für Armin Badke und Spielertrainer Patrick Gutmann wird, ist vollkommen klar. Doch die Hausherren hoffen auf etwas mehr Glück als zuletzt in Schapbach. SONNTAG, 17 UHR SG Dörlinbach/Schweighausen – FV Ettenheim. Ein Südderby steigt auf dem Sportplatz in Dörlinbach. Auch wenn der Auftakt des Aufsteigers nicht mit einem Punktgewinn gekrönt wurde, auf der Leistung in Offenburg lasse sich laut Trainer Lach aufbauen. SV Mühlenbach – SV Schapbach. Der SV Mühlenbach, der nach dem verpassten Aufstieg gut in die Runde startete, empfängt Schapbach, das zuletzt als glücklicher Auftaktsieger vom Platz ging. Mit einem Heimsieg möchte die Elf auf Spitzenkurs bleiben.